Highlight: Videogalerie: Die Super Bowl Halftime Shows von 2000 bis 2011

Madonna wieder nackt: Muss das sein?

Madonna, 56, hat sich für die US-Ausgabe von „Interview“ ausgezogen, präsentiert außerdem das eine oder andere Dessous. Wenigstens ist noch ein Interview beigefügt, in dem die Sängerin über ihr Leben spricht.

Über den Tod ihrer Mutter, Madonna war da gerade sechs Jahre alt, sagt sie: „Als ich aufwuchs, nahm der Tod eine große Rolle in meinem Leben ein. Ich habe eine Menge Beerdigungen besucht.“

Zum Thema Drogen: „Drogen geben dir die Illusion, Gott näher zu sein, aber letztendlich bringen sie dich um. Sie zerstören dich. Aber sobald ich high war, habe ich tonnenweise Wasser getrunken, um alles wieder aus meinem Körper zu spülen.“

Kooperation

Dafür halte sie sich heute mit Yoga fit: „Ich bin es gewohnt ständig laute Musik um mich zu haben, aber wenn du Yoga machst, dann hörst du nur deinen eigenen Atem und ich finde das unglaublich“.

Für 2015 hat Madonna ein neues Studioalbum angekündigt, dafür arbeitet sie mit Ariel Pink an neuen Songs.

>>> Bilderstrecke.


„Willkommen in Marwen“: Interview mit Regisseur Robert Zemeckis

Mit „Welcome To Marwen“ (Kinostart 28. März) bringt Regisseur Robert Zemeckis das Leben des Mark Hogencamp ins Kino: Der Kriegsveteran, gespielt von Steve Carrell, wird von Fremden fast totgeprügelt, weil er Crossdresser ist – Hogencamp trägt gerne High Heels. Als er aus dem Koma erwacht, versucht er das Trauma zu verarbeiten, indem er in seinem Garten mit Puppen und Modellhäusern Szene aus dem Belgien des Zweiten Weltkriegs nachstellt. Vorlage der Filmbiografie ist die Doku „Marwencol“ von 2010, die das Leben des (Überlebens-)Künstlers erzählt. Zemeckis vermengt Themen unserer Zeit – Hassverbrechen, die „MeToo“-Bewegung, aber auch Stalking – mit einem Effekte-Kino, dessen…
Weiterlesen
Zur Startseite