Marilyn Monroe: Zwischen Göttin und kleinem Mädchen


von

Auch wenn es seit Jahrzehnten eine kritische Diskussion um den im Grunde für Marilyn Monroe zu Lebzeiten toxisch wirkenden Mythos um ihre Person gibt, bleibt doch der Kern dahinter auch 60 Jahre nach ihrem Tod erhalten: Film-Göttin, Glamour-Gestalt, Liebling der Eliten, Inkarnation des Sex-Symbols.

Ihr Privatleben, das wurde spätestens nach ihrem wahrscheinlichen Suizid klar, war das eines kaum gereiften Mädchens aus miesen Verhältnissen, das sich nach Liebe und Geborgenheit sehnte und dabei an die falschen Männer geriet.

So bildet sich neben dem Mythos der Monroe, der vor allem einer des männlichen Blicks auf eine durch die Potenzierung der (erotischen) Bildeindrücke für alle „verfügbare“ Frau ist, ein zweiter Mythos, der gewissermaßen das tragische Negativ abbildet.

Was verbirgt sich hinter dem Mythos Monroe?

Wie es bei Mythen so ist, verbergen sich hinter solchen Narrativen Wahrheiten, die sorgsam gehütet werden. Neben den unzähligen Fotografen, die Marilyn Monroe ablichteten, gehörten Bert Stern und Lawrence Schiller zu den beiden wichtigsten – die mit ihren Fotografien sozusagen beide Seiten des Mythos offenlegten.

Sie stehen beide in einem Zusammenhang mit Norman Mailer, der über den Hollywood-Liebling Gedanken verfasste – und sie kombiniert mit den Bildern der Fotografen über Monroe darbot. Eine ganz eigene, auch gewagte Synthese, die Verführung und Verführtwerden gleichermaßen reflektiert.

Besondere Bedeutung erlangte das Projekt vor allem, weil Sterns Bilder eine große Freizügigkeit ausstrahlen und nur wenige Wochen vor dem Tod Monroes entstanden. Es handelte sich dabei sozusagen um ihr letztes Foto-Shooting.

Der Taschen-Verlag präsentiert „Norman Mailer. Bert Stern. Marilyn Monroe“ nun zum Todestag in einer mustergültigen Edition (Norman Mailer. Bert Stern. Marilyn Monroe, Hardcover, 28 x 33,8 cm, 2,53 kg, 276 Seiten, € 80,
taschen.com).

Sie wird im Programm des Verlags ergänzt um „Marilyn And Me“ von Lawrence Schiller (Lawrence Schiller. Marilyn & Me, Hardcover, 23,2 x 31,6 cm, 1,85 kg, 200 Seiten, 50 Euro, taschen.com), der die Schauspielerin nur einen Tag vor ihrem Tod noch besuchte.

Alle Fotos: Taschen

Lawrence Schiller/Courtesy TASCHEN and Steven Kasher Gallery
Bert Stern/Taschen
Bert Stern/Taschen
Lawrence Schiller/Courtesy TASCHEN and Steven Kasher Gallery
Lawrence Schiller/Courtesy TASCHEN and Steven Kasher Gallery