Meat Loaf: Musikalischer Ehrengruß vor dem Buckingham Palace


von

Bemerkenswerte Geste der Bärenfellmützen. Am Wochenende spielte der Musikzug der royalen Einheit vor dem Buckingham Palace eine Blaskapellen-Version von „I’d Do Anything for Love (But I Won’t Do That)”. Eine Ehrenbezeugung der Queen’s Guard für den am 20. Januar im Alter von 74 Jahren verstorbenen US-Musiker Meat Loaf.

Die Queen´s Guard oder auch British Guard ist ein Traditionsregiment der britischen Armee, welches das jeweilige Oberhaupt der Monarchie bewacht. Die Einheit ist bekannt für ihre eiserne Disziplin, wenn ihre Mitglieder vor den Eingängen königlicher Residenzen stundenlang stillstehen. Die seit 1660 bestehende Elitetruppe besteht aus voll einsatzfähigen Soldaten. Vor den Palasttoren In London oder Windsor sind ihre Waffen aber normalerweise nicht geladen.

Die Musiker der Truppe arrangieren zu gegebenem Anlass populäre Pop-Titel für ihre Blasinstrumente um. Im Jahr 2014 wartete man etwa man mit Soundtrack-Titeln der Blockbuster-Serie „Game of Thrones“ auf. Die Angehörigen von Meat Loaf zeigten sich gerührt und teilten per Social Media mit: „Wir wissen, wie viel er so vielen bedeutet hat, und wir wissen all die Liebe und Unterstützung wirklich zu schätzen, während wir uns durch diese Zeit der Trauer bewegen. Wir haben einen inspirierenden Künstler und guten Menschen verloren.“

Im Netz kursiert ein mitgeschnittener Clip, wie die Mitglieder der Queen’s Guard Marching Band ihr Arrangement des Hits von 1993 spielen. Der Song vom Album „Bat Out of Hell II: Back Into Hell“ erreichte Platz Eins in 28 Ländern, verkaufte in den USA in Platin-Dimensionen und gewann einen Grammy für den besten Sologesang, Kategorie Rock.