Medikamentensucht: Tito Jackson spricht über seinen Bruder Michael


von

Tito Jackson ist überzeugt, dass sein Bruder Michael medikamentenabhängig war, obwohl der King of Pop stets versuchte, es vor der Familie zu verstecken. „Ich habe nie gesehen, wie er Drogen nahm. Nicht ein Mal. Er hat absichtlich versucht, diesen Teil von ihm vor uns geheim zu halten“, so Tito in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Daily Mirror“. Das ginge sogar soweit, dass Michael sein Sicherheitspersonal angewiesen habe, seinen Geschwistern den Zutritt zur Neverland Ranch zu verwehren.

Schließlich entschlossen sich Tito und seine Geschwister Janet, Rebbie, La Toya, Jackie und Randy zu handeln- und brachen bei ihrem Bruder ein. „Wir mussten etwas tun. Also verschafften wir uns Einlass und stürmten in sein Zimmer. Danach hatten wir eine lange Auseinandersetzung mit Michael, einige von uns weinten“, berichtet Tito. Der King of Pop stritt aber vehement ab, süchtig nach Schmerztabletten und anderen verschreibungspflichtigen Medikamenten zu sein. Doch Tito und seine Geschwister glaubten den Beteuerungen nicht.

Laut Tito fingen Michaels Probleme bereits 1984 an, als er sich beim Dreh für einen Pepsi-Werbespot das Gesicht verbrannte. „Er nahm Medikamente wegen der Verbrennungen an seinem Kopf und offenbar wurde er süchtig davon“, vermutet Tito. Er selbst wurde erst auf die Probleme seines Bruders aufmerksam, als dieser 1993 in eine Entzugsklinik eingeliefert werden musste. Wie seine Schwester La Toya, die behauptete, Michael Jackson sei von gierigen Leuten aus seinem Umfeld wegen seines Geldes ermordet worden, glaubt Tito auch nicht, dass bei Michaels Tod alles mit rechten Dingen zuging.

„Ich weiß nicht, ob er ermordet wurde oder nicht. Aber man könnte sagen, dass er manchmal Leute um sich hatte, die nicht gut für ihn waren. Egal ob sein Tod ein Unfall war oder ob er ermordet wurde, da gingen seltsame Dinge vor sich und wir müssen herausfinden, was passiert ist“, meint Tito. Die Polizei von Los Angeles scheint mittlerweile auch falsches Spiel zu vermuten und ermittelt wegen Mordes. Das Ergebnis des toxikologischen Tests, um die Todesursache des King of Pop festzustellen, steht aber immer noch aus.