Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Metal-Band Decapitated: „Wir sind keine Vergewaltiger!“


von

Die Mitglieder der polnischen Metal-Band Decapitated haben sich zum Vorwurf, eine Frau entführt und vergewaltigt zu haben, geäußert. Die Tat soll sich am 31. August in Spokane (US-Bundesstaat Washington) ereignet haben. Die Musiker befinden sich derzeit in U-Haft in Santa Ana, Kalifornien.

„Nicht perfekt – aber keine Kidnapper“

Auf Facebook veröffentlichte die Band ein längeres Statement: „Wir sind keine perfekten Menschen, aber wir sind auch keine Kidnapper, Vergewaltiger oder Kriminelle. Wir bestreiten die Anschuldigungen gegen uns.“

Man habe Vertrauen darin, dass die Beweislage am Ende für sie sprechen werde. Aus „Respekt vor Fans und Promotern“ habe man die Tournee nun gecancelt, auch die Social-Media-Kanäle sollen, abgesehen von diesem Post, bis auf weiteres nicht bedient werden.


zum Beitrag auf Rolling Stone



Konzertkritik: Rammstein in Moskau – Wenn 81.000 Russen „Deutschland“ brüllen

Flashback: 30. Juli 2019 – ein Artikel aus dem ROLLING-STONE-Archiv: Vor dem Luschniki-Stadion im gleichnamigen Moskauer Stadtteil steht eine Statue von Lenin, die jeder Besucher kurz nach der Waffenkontrolle passiert. Das kommt nicht von ungefähr: Zu Zeiten seiner Eröffnung hieß das Stadion noch W. I. Lenin-Zentralstadion. Dort, wo am 31. Juli 1956 die Fußballteams der Sowjetunion und der Volksrepublik China gegeneinander spielten (der Gastgeber gewann mit 1:0), geschah 63 Jahre später etwas, das zu Zeiten des Baus nicht vorhersehbar war:  Menschen fanden sich in einem Stadion (Kapazität: 81.000 Personen) zusammen, um mit vollem Enthusiasmus „Deutschland“ und andere Refrains einer deutschen…
Weiterlesen
Zur Startseite