Michael Jackson: Song „Chicago“ vom posthumen „Xscape“ im Stream


von

>>> Sehen Sie in unserer Galerie: Erinnerungen an die Kindheit von Michael Jackson.

Tiefe Bässe, Auto Tune, ein bisschen Funk? Ganz klar: In diesem Michael-Jackson-Track ist der Einfluss des Produzenten Timbaland deutlich hörbar. Nach „Do You Know Where Your Children Are“, „Love Never Felt So Good“ und dem Titeltrack des neuen Michael-Jackson-Albums ist „Chicago“ der vierte Song, den es schon vorab im Stream zu hören gibt. Die 1999 aufgenommenen Soundspuren (ursprünglich „She Was Lovin Me“) zeigen Michael Jackson stimmlich markant wie eh und je: in einer Mischung aus geschmeidigen Strophen und einem aufsetzenden Refrain, in der die gewohnt schmerzbeladene Bruststimme durchdringt.

Immerhin ist „Chicago“ auch ein unerfülltes Liebeslied (geschrieben von Cory Rooney) und handelt von einer Frau, die es nicht ganz so ernst mit dem selbst ernannten „King of Pop“ meint. Laut „Sony“ war der Sänger Mitte der 1990er direkt angetan von dem Song und wollte ihn ursprünglich auf seinem 2001er Album „Invinceable“ veröffentlichen, nachdem er ihn in der Hit Factory in New York eingesungen hatte.

„Xscape“, das posthume Album von Michael Jackson, erscheint am 13. Mai. Die Deluxe-Version wird zudem das Originalmaterial bereitstellen. Executive Producer Antonio „L.A.“ Reid äußerte sich zu der Aufgabe in einem überaus wuchtig klingendem Statement:

„Michael hat uns einige musikalische Darbietungen hinterlassen, die wir mit großem Stolz und durch die Vision derer Produzenten präsentieren, mit denen er bereits zusammen gearbeitet hat oder zumindest das starke Bedürfnis äußerte, es in der Zukunft zu tun. Es ist eine Ehre, das Ergebnis der Welt zu zeigen.“

Hören Sie „Chicago“ hier in ganzer Länge im Stream!


Michael Jacksons Nichte Yasmine mit Messer attackiert

Auf Yasmine Jackson wurde siebenmal mit einem Messer eingestochen. Dies teilte die Nichte des „King of Pop“ auf Instagram mit. Eine Unbekannte habe die 25-Jährige in Las Vegas auf der Straße attackiert. Yasmine Jackson postete Fotos der Tat auf ihrem Instagram-Account, welche die vollen Ausmaße des Vorfalls bewusst machen. Auf der linken Gesichtshälfte verläuft eine Schnittwunde von der Schläfe bis zum Wangenknochen. Rassistische Motive Der Vorfall geschah unweit ihres Hauses und hat, wie sie schreibt, rassistische Hintergründe. „Diese Frau verfolgte mich und begann, auf mich einzustechen. Sie sagte es sei, weil ich ein Nigger bin“, schreibt Yasmine. Die Täterin wurde…
Weiterlesen
Zur Startseite