Spezial-Abo

Mike Shinoda: Wie Linkin Park niemals weiter machen werden


von

Auf Instagram live hat Mike Shinoda über die Möglichkeit gesprochen, ob und wie es mit Linkin Park nach dem Tode Chester Benningtons weiter gehen könne. Zwar schloss der Songwriter nicht aus, dass es eine Zukunft für die Nu-Metal-Band geben könnte. Aber eines schloss er strikt aus: eine Hologramm-Tour, bei der Bennington also auf die Bühne projiziert würde.

„Darüber möchte ich noch nicht einmal nachdenken“, sagte Shinoda. Vorschläge für eine Hologramm-Tour wären ihnen schon unterbreitet worden. Erfolglos.  „Absolutely no way. I cannot fuck with that. Das wäre das Allerschlimmste.“

Man solle sich mal vorstellen, einen geliebten Menschen zu verlieren. „Könnt ihr euch vorstellen, dann ein Hologramm von ihm zu haben? Schrecklich. Nichts für mich. Wir sehen, was für die Band kommt.“


Linkin Park: Neuer Song „Friendly Fire“ mit Chester Bennington kommt (irgendwann)

Linkin-Park-Gitarrist Mike Shinoda plauderte in einem Twitch-Stream beim Animal-Crossing-Spielen ganz nebenbei aus, dass es noch unveröffentlichte Aufnahmen mit dem verstorbenen Chester Bennington gibt. Es soll ein Lied gegeben haben, das es nicht auf das letzte Album „One More Light“ geschafft hat. Lange Wartezeit „Wir haben mehr [Songs] gemischt, als auf dem fertigen Album zu hören sind, und wir haben ein paar andere Lieder gemischt, nur um zu sehen, ob einer davon es auf das Album schaffen würde. Oder ob wir es für eine B-Side verwenden könnten, und das war „Friendly Fire“.“ Das unveröffentlichte Lied „Friendly Fire“ wurde ursprünglich bei den…
Weiterlesen
Zur Startseite