Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Mini-Prince-Fan: Universal zieht wegen tanzendem Baby vor Gericht

Ausgangspunkt des Dramas: Stephanie Lenz, die einen 29-Sekunden Clip auf einer Video-Plattform hochlädt, in dem ihr kleiner Sohn zur Musik von Prince tanzt. Vier Monate später verschwindet das Video wieder von der Plattform, nachdem Universal Music Publishing Einwände dagegen vorbrachte.

Als die Mutter erfolgreich durchsetzte, dass der Clip wieder auf der Plattform erschien, begann ein Rechtsstreit, der immer noch vor einem Gericht in Kalifornien ausgetragen wird. Stellt sich die Frage, welchen Sinn das Ganze haben soll. Jeder, der sich tatsächlich eine illegale Version von Prince’s „Let’s Go Crazy“ herunterladen möchte, würde wohl kaum auf diese 29-Sekunden Version in schlechter Soundqualität zurückgreifen.

Lenz wirft Universal vor, dem Unternehmen ginge „es einzig darum, Prince zufriedenzustellen.“ Der Sänger ist bekannt für seine Kontrollsucht im Bezug auf seine Musik und anderes Eigentum. Im letzten Jahr versuchte er, seine eigenen Fans wegen Bildmaterial auf deren Webseiten zu verklagen. Universal nennt die Klage eine „Frage des Prinzips“. Na dann, mal sehen, wer sich vor Gericht durchsetzt.

Werbung

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Taylor Swift: Ärger mit Musik-Label – Plattenfirma an Justin Biebers Manager verkauft

Die Plattenfirma Big Machine Label Group (BMLG) wurde inklusive der Rechte an den sechs Multiplatin-Alben von Taylor Swift verkauft. Das bestätigte das Label am Sonntag (30. Juni). Aufgekauft wurde die frühere Firma der Pop-Sängerin von Ithaca Holdings, die Scooter Braun gehört. Braun ist unter anderem der Manager von Ariana Grande und Justin Bieber. Zusammen mit Bieber und Kanye West habe Scooter Braun die Sängerin jahrelang gemobbt. Das schreibt Swift in einem vernichtenden Brief auf Tumblr. Für Swift sei es „das schlimmste Szenario“, dass ihre Musik jetzt zum Label von Braun gehört. Auf ihrem Blog schreibt Swift, dass sie jahrelang unter…
Weiterlesen
Zur Startseite