„Montage of Heck: The Home Recordings“: Soloalbum von Kurt Cobain kommt

E-Mail

„Montage of Heck: The Home Recordings“: Soloalbum von Kurt Cobain kommt

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Brett Morgen durfte für die Dokumentation „Montage of Heck“, die das Leben des 1994 verstorbenen Nirvana-Sängers Kurt Cobain beleuchtet, das Haus des Musikers besichtigen und fand einige intime Aufnahmen von Songs, die bisher der breiten Öffentlichkeit verschlossen blieben. Diese erscheinen nun am 13. November in einem Album, das Morgen zusammengestellt hat, und für das es jetzt neue Details gibt.

„Montage of Heck: The Home Recordings“ wird das posthum zusammengestellte Soloalbum heißen, das als Material die persönlichen Tapes von Cobain verwendet. In einer Pressemitteilung heißt es, dass es die Platte (in der 13-Song oder 31-Song-Edition) als CD, Kassette und in digitalen Formaten geben wird – und am 13. November, also am gleichen Tag wie die Dokumentation „Montage of Heck“ auf Blu-ray und DVD erscheint. Vinyl-Fans müssen sich allerdings gedulden: Das Album kommt erst am 4. Dezember als Schallplatte heraus, zum gleichen Termin, wie auch die Single-7“ mit „And I Love Her“ und „Sappy“.

Unfertige Songs

Morgen hatte in einem Interview bereits gesagt, dass es spannend sei, das Album zu hören, weil man dann den kreativen Prozess von Cobain besser nachvollziehen könne – auch wenn die Songs im Demo-Status stecken geblieben sind und eher private Skizzen von Kurt Cobain waren. Morgen sagt: „Es fühlt sich an, als würde man Kurt dabei zuhören, wie er im Wohnzimmer sitzt und Songs ausbrütet. Die Lieder sind sehr unterschiedlich – von Thrash über Ragtime ist alles vertreten. Es ist nur Kurt mit seiner Gitarre zu hören.“

E-Mail