„Morgen ist das raus oder ich komme wieder“ – Wie der Rapper Fler und seine Fans die „Welt“ bedrohen

„Morgen ist das raus oder ich komme wieder“ – Wie der Rapper Fler und seine Fans die „Welt“ bedrohen

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Aus „Welt Online“, 21. November 2014.

Am Donnerstag veröffentlichte die „Welt“ eine Glosse von mir. Der deutsche Rapper Fler hatte Auszüge aus seinem polizeilichen Führungszeugnis veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass er zu einer Geldbuße von 120 Tagessätzen zu je 40 Euro verurteilt wurde. Ich nahm es zum Anlass für eine Satire auf die amtliche Finanzsituation der deutschen Rapszene. Im Internet passierte dann das.

19. November 2014, 14:36 Uhr, 5EuroSchlaucher: „Die welt ist schon so ein richtiger hurensohn! Wie die sich über rap lustig machen ncncnc“.

19. November 2014, 14:59 Uhr, 5EuroSchlaucher: „@Swagonaut47 mach ne bestimmte Uhrzeit aus, dann ficken wir diese bastarde“.

19. November 2014, 15:17 Uhr, 5EuroSchlaucher: „@welt Ich erteile euch weddingverbot ihr kelbs!“

Kelb heißt auf Arabisch Hund, steht jedenfalls in einem Forum. Fler selber meldet sich erst später zu Wort.

19. November 2014, 16:58 Uhr, FLER: „@totalreporter @welt Hab ich mal deine Frau gebangt? Warum so sauer? Ich geh jetzt Steak essen du Pleitegeier! Hahahahaha“.

Ich selber antworte.

19. November 2014, 17:06 Uhr, totalreporter: „@FLER @welt Ist bei Maredo Happy-Hour?“.

19. November 2014: 17:08 Uhr, 5EuroSchlaucher: „@totalreporter @FLER @welt Ich werde dir die Finger abschneiden du Hundesohn! #abwarten“.

Die erste wirklich ernst zu nehmende Drohung. Dann wieder Fler.

19. November 2014, 17:16 Uhr, FLER: „@totalreporter Sehen uns bald! Versprochen! #impressum“.

Fler möchte mich offensichtlich besuchen kommen. Seine Fans wollen lieber schimpfen.

19. November 2014, 17:23 Uhr, perverserGolfer: „@totalreporter Du dreckiger Hurensohn“.

19. November, 17:23 Uhr, abupatrickRU: „@totalreporter @fler @welt Freu dich schon mal auf die Suppe aus der Schnabeltasse“.

Um kurz vor sechs klingelt es zu Hause. An meiner Wohnungstür. Über die Sprechanlage ist nichts zu hören. Wenige Sekunden später stellt der Rapper Fler ein Bild meiner Berliner Haustür ins Internet.

19. November 2014, 18:07 Uhr, 91MaNu22: „@Fler @totalreporter @welt Wird zeit für ein drive-by“

19. November, 18:29 Uhr, Swagonaut47: „@91MaNu22 @ FLER @totalreporter @welt Ich hab keinen Führerschein schieße aber ganz akzeptabel“.

Fler meldet sich wieder.

19. November 2014: 18:32 Uhr, FLER: „@totalreporter Morgen ist das raus oder ich komme wieder. #versprochen“.

Fler fordert, den Beitrag von der Homepage der „Welt“ zu löschen. Er will die Zeitung und mich erpressen.

19. November 2014, 18:41 Uhr, 5EuroSchlaucher: „@FLER @totalreporter LAK FLER LASS MAL ZUSAMMEN ZU DIESEM HUNDESOHN GEHEN! VALLAHI WIR BRECHEN IHM DIE FINGER! WEDDING RASIERT!“

19. November 2014, 18:47 Uhr, FLER: „@Swagonaut47 Der Hund wohnt nicht alleine. War schon da!“

19. November 2014, 18:45 Uhr, Pussy211: „@totalreporter Hallo sie Hurensohn“.

19. November 2014, 19:25 Uhr, Kro Rene (rene.KRO.50): „Habe gelesen das du mit patrick ein problem hast … habe dich ja schon paarmal in berlin gesehen … die frage steht jetzt im raum wo du lebst … wir holen uns bald ein autogramm von dir … schöne zeit … noch“.

Die erste Facebook-Nachricht von einem Unbekannten. Dann wieder Twitter.

19. November 2014, 21:18 Uhr, sucukfalinkah: „@totalreporter hoffe du stirbst, fler ist im heim aufgewachsen und ein idol für viele! Du hast es mit reichen eltern zur welt geschafft #“.

Wieder Facebook.

19. November 2014, 20:38 Uhr, NGrey11: „Jetzt bist du gefickt, das hast du dir selbst eingebrockt du HuSo. Wer sein Geld damit verdient Lügen über andere zu verbreiten, der hat nichts anderes verdient. Du unwissender Vogel hast damit nicht nur Fler beleidigt, nein mann eine ganze Szene und die wird dich zerstören. A.) Recherchier mal besser & B.) hast du es verdient auszusterben als doch so armer Schreiberling. Weißt du Warum? Weil du ein Bastard bist der nichts kann, diese Menschen arbeiten hart und das ist eine Leistung. Was du machst ist das allerletzte, ich hoffe du wirst mal richtig schön in den Arsch gefickt Bengel“.

19. November 2014, 21:16 Uhr, UntergrundSupport: „HurenSohn“.

„House of Cards“: Hier ist Underwoods Grabstein – aber wie starb er?

Nachdem vermehrt Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywoodstar Kevin Spacey erhoben wurden, musste er die Erfolgsserie „House of Cards“ verlassen. Mittlerweile gilt der 59-jährige als erledigt, er bekommt keine Rollenangebote mehr – auch, wenn die Staatsanwaltschaft, wie am Mittwoch bekannt gegeben wurde, aufgrund von Verjährung keine Anklage gegen ihn erheben wird. Fünf Staffeln lang verkörperte Spacey den durchtriebenen Politiker Francis Underwood, der es mit Intrigen und fiesen Tricksereien bis ins Weiße Haus schafft. Schon das Ende der fünften Staffel läutet eine Machtübernahme von Claire Underwood – gespielt von Robin Wright – ein. Doch noch war unklar, wie Netflix den bisherigen Serienstar aus der…
Weiterlesen
Zur Startseite