Morrissey: „Autobiography“ schlägt „Bridget Jones“


von

Morrisseys Memoiren verkaufen sich wie geschnitten Brot – zumindest in England, wo der lang erwartete Enthüllungsbericht in seiner ersten Verkaufswoche sogar Helen Fieldings neuen „Bridget-Jones“-Roman in die Schranken verwiesen hat.

35.000 Kopien von „Autobiography“ sollen laut des Branchenmagazins „The Bookseller“ bereits von wissbegierigen Lesern gekauft worden sein. Zum Vergleich: Helen Fieldings Bridget-Jones-Abenteuer „Mad About The Boy“ kam nur auf 32.000 verkaufte Exemplare.

Morrisseys Autobiografie erschien am 17. Oktober. Bereits wenige Stunden nach Verkaufsstart konkurrierten englische Medien darum, wer am schnellsten die delikatesten Enthüllungen aus dem 457-seitigen „Opus-Mozzer“ extrahieren könne. Eine Auswahl dieses Wettstreits finden Sie in unserer Galerie.


„Heuchelei!“: Elton John schießt scharf gegen Rod Stewart

Hört bei Geld tatsächlich die Freundschaft auf? Bei Elton John und Rod Stewart genügte damals offenbar schon das bloße Sprechen über Geld. Insbesondere das öffentliche Sprechen über das Geld(-streben) des anderen. Über viele Jahre, sogar Jahrzehnte, waren sie enge Freunde. Dann aber krachte es zwischen den Musikern. Nun nimmt Elton John zum ersten Mal ausführlich Bezug auf die Spannungen zwischen ihm und Rod Stewart. Elton John berichtet vom Ende der Freundschaft Nach Angaben des britischen Boulevardblatts „The Sun“ widmet der Musiker seinem Verhältnis zu Stewart sogar ein neues Kapitel in seiner Autobiographie „Me“. Diese ist Anfang der Woche als Paperback-Neuauflage…
Weiterlesen
Zur Startseite