Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Morrissey erklärt: Krebs-Therapie hat ihn „gebremst“

Kommentieren
0
E-Mail

Morrissey erklärt: Krebs-Therapie hat ihn „gebremst“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Im Oktober 2014 hatte Morrissey bekanntgegeben, dass er in den vergangenen Jahren immer wieder mit der Diagnose Krebs zu kämpfen hatte. Trotzdem ließ sich der Musiker nie vom Touren abhalten. „Ich ruhe mich aus, wenn ich tot bin“, hieß es zu der Zeit in einem Interview mit der spanischen Zeitung „El Mundo“. Nun gesteht er sich aber doch ein: „Ich glaube, die Krebsbehandlung hat mich deutlich gebremst.”

„Ärzte, Krankenhäuser und Medikamente lassen uns auf ihre Weise altern und sind erschöpfender als jedes medizinische Problem, das du haben kannst. Wenn mir noch mehr Blut abgenommen wird, raste ich aus“, so Morrissey gegenüber der israelischen News-Seite „Walla“.

Gute Nachrichten gibt es trotzdem: Morrissey hat angekündigt, ein neues Album veröffentlichen zu wollen. Die Songs sind bereits geschrieben, es fehle ihm nur an einem weltweiten Vertriebspartner. „Es ist unmöglich einen Plattendeal zu finden, also würden wir sie selbst aufnehmen, sobald wir einen Vertrieb finden, der das Album weltweit verfügbar macht. Es gab mal eine Zeit, als die Musikindustrie dem Künstler gedient hat, nun ist es andersherum – darum ist alles so geschmacklos.“

Am 16. August wird Morrissey im Berliner Tempodrom zu sehen sein.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben