Morrissey in Köln: Fan brach wegen Schlachtbildern von Tieren zusammen

E-Mail

Morrissey in Köln: Fan brach wegen Schlachtbildern von Tieren zusammen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Seit seiner Kindheit ist „Meat is Murder“-Sänger Morrissey überzeugter Vegetarier und zeigt bei seinen Konzerten gerne Bilder von sterbenden Rindern, Schafen und Schweinen, um sein Publikum auf die fleischlose Seite zu holen. Nun ist ein männlicher Fan beim Auftritt am Donnerstag (01.10.) in Köln jedoch im Zuschauerraum zusammen gebrochen, wie berichtet wird.

Vor 30 Jahren wurde „Meat is Murder“ The Smiths veröffentlicht, und die Zeilen „This beautiful creature must die / a death for no reason / and death for no reason is murder“ ruft Morrissey seinen Fans immer wieder nicht nur mit Schlacht-Videos in Erinnerung. Er verweigert auch den Auftritt, wenn in der Konzert-Location Fleisch verkauft werden soll. Bei einem Festival, auf dem Morrissey einen Slot bespielen sollte, hielt man sich nicht an diese Vereinbarung. Bei solchen Vorfällen ist der 56-Jährige nicht zimperlich und sagte: „Ich rieche verbranntes Fleisch und hoffe bei Gott, dass es menschliches ist. Der Geruch verbrannter Tiere macht mich krank!“

Über den Zustand des zusammengebrochenen Mannes aus Köln ist zurzeit nichts bekannt.

E-Mail