Search Toggle menu

Motörhead: Lemmy Kilmister ist tot

Lemmy Kilmister ist tot. Der Motörhead-Sänger starb am 28. Dezember im Alter von 70 Jahren an Krebs. Das teilte die Band Montagnacht auf ihrer Facebook-Seite mit. Erst am 26.12. habe Lemmy von einer Krebsdiagnose erfahren, zwei Tage nach seinem 70. Geburtstag. Laut Motörhead habe es sich um einen „äußerst aggressiven Krebs“ gehandelt.

Lemmy Kilmister, geboren am 24. Dezember 1945 im britischen Stoke on Trent, hatte Motörhead vor 40 Jahren gegründet. Zuvor feierte er als Mitglied von Hakwind Erfolge.

Zuletzt häuften sich die Meldungen über Lemmys verschlechterten Gesundheitszustand, der Sänger war für seinen exzessiven Alkoholkonsum bekannt.

Motörhead erinnern auf Facebook an das Leben ihres Frontmanns – und wünschen sich, dass er gefeiert wird:

„please…play Motörhead loud, play Hawkwind loud, play Lemmy’s music LOUD. Have a drink or few.

Share stories.

Celebrate the LIFE this lovely, wonderful man celebrated so vibrantly himself.“

There is no easy way to say this…our mighty, noble friend Lemmy passed away today after a short battle with an extremely…

Posted by Official Motörhead on Monday, December 28, 2015


Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N' Roses - „Appetite For Destruction“

Heute will es keiner gewesen sein, aber damals gab es nicht wenige Leute, die Guns N'Roses für eine durchschnittliche Hardrockband hielten, deren Debüt auch nicht viel besser sei als das von Faster Pussycat. Im METAL HAMMER bekam „Appetite For Destruction“ 1987 drei von sieben Punkten, man empfahl, lieber „Electric“ von The Cult zu kaufen. Inzwischen weiß jeder, dass es – neben „Born In The USA“ und „The Joshua Tree“ – das Rockalbum des Jahrzehnts war: eine dieser Platten, auf die sich notfalls alle einigen können. Und das liegt nicht an den Frisuren oder Tätowierungen oder am eher albernen Slogan von…
Weiterlesen
Zur Startseite