Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Muhammad Ali: Trauerfeier und Beisetzung in Louisville

Kommentieren
0
E-Mail

Muhammad Ali: Trauerfeier und Beisetzung in Louisville

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

In nur einer Stunde waren die 15.000 Karten für Muhammad Alis Trauerfeier in seiner Heimatstadt Louisville ausverkauft. Der Marsch am Freitag (10. Juni, ab 15 Uhr) führt an all den Orten vorbei, die in der Kindheit und für die Karriere des Box-Weltmeisters wichtig waren.

Muhammad Ali hatte den Tag bereits minutiös geplant. „Das ist das Programm, das ich gern sehen würde, das alle einschließt, wo wir so vielen Menschen wie möglich die Gelegenheit geben, von mir Abschied zu nehmen“, soll Ali laut Familiensprecher Bob Gunnell gesagt haben.

Während der wohl bald als Präsidentschaftskandidat der Republikaner nominierte Milliardär Donald Trump seinen Besuch absagte, sind mehr als 300 Berühmtheiten vor Ort, darunter auch Will Smith. Der Schauspieler mimte den Sportler in dem Film „Ali“ und ist einer der Sargträger.

N24 überträgt die Veranstaltung live. Hier geht es zum Stream.

Update

  • Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat kurzfristig seine Teilnahme an der Trauerfeier für Muhammad Ali in Louisville abgesagt. Angeblich gab es Differenzen mit den Organisatoren der Veranstaltung. Erdogan wollte wohl ein Stück des mit Koran-Versen verzierten Stoffes aus der großen Moschee in Mekka auf Alis Sarg legen. das wurde ihm aber nicht gestattet.
  • Vor Ort wird mit Ali trotz des traurigen Anlasses noch mächtig Kasse gemacht. Es werden T-Shirts an Besucher des Trauermarschs verteilt.
Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben