Logo Daheim Dabei Konzerte

Montag: Alex Benjamin, Winona Oak

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Xavier Naidoo im „Musikexpress“: „Ich bin Rassist, aber …“

Musikexpress-App von iTunes zu einer der besten Apps des Jahres 2013 gekürt

Die Musikexpress-App ist von iTunes zu einer der besten Apps des Jahres 2013 gekürt würden. Mit der Liste „App Store – Das Beste aus 2013“ würdigt das App-Store-Team die „bemerkenswertesten, innovativsten und unterhaltsamsten Apps des Jahres 2013“.

Die neue App des Musikexpress ist erstmals am 7. Oktober 2013 zum Verkauf im iTunes Store erschienen. Mit der neuen Musikexpress-Ausgabe Januar 2014 gibt es das Heft bereits zum dritten Mal als App: Seit dem 9. Dezember finden Sie die neue Ausgabe im iTunes Store, als App für iPad, iPhone & iPod Touch.

Die App zum Heft erscheint jeweils vor Veröffentlichung des Hefts – und kostet zum Aktionspreis nur für kurze Zeit noch 3,59 Euro. Das Jahresabo ist bereits für 35,99 Euro erhältlich, 6 Monate für 17,99 Euro und für das 3-Monats-Abo muss man lediglich 9,99 Euro zahlen.

Die Musikexpress-App ist ein enriched PDF, inklusive Hörproben zu allen Künstlern/Platten, Musikvideos (in Kooperation mit putpat.TV), Film-Trailer & weiterführende Weblinks.

Zu den Themen der Januar-Ausgabe: Im Jahresrückblick 2013 finden Sie neben den High- und Lowlights des Jahres unter anderem die von der ME-Redaktion gewählten 50 besten Platten des Jahres inklusive Rezensionen. Mit Win Butler sprach Musikexpress über das Jahr von Arcade Fire, mit M.I.A. führten sie ein ME.GESPRÄCH, in der Rubrik ME.HELDEN widmet man sich den frühen Jahren von David Bowie. Dies und vieles mehr im aktuellen Musikexpress, seit dem 12. Dezember am Kiosk – und schon drei Tage länger in der neuen Musikexpress-App.


Xavier Naidoo: Das „Ich bin Rassist“-Interview in voller Länge

+++++++++++++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de.+++++++++++++++++++++++++ Die wirren Verschwörungstheorien des Naidoo: Naidoo über Morgenthau, Hooton und Nizer Naidoo über Adrenochrom Naidoo überQAnon Naidoo über angebliche Massenhypnose Wenn man dieser Tage behauptete, Xavier Naidoo wäre nun endgültig von allen guten Geistern verlassen worden – er würde wohl erst recht das Gegenteil behaupten. Naidoo, dank Charthits wie „Sie sieht mich nicht“, „Dieser Weg“ und „Nicht von dieser Welt“ bis heute einer der kommerziell erfolgreichsten deutschsprachigen Popmusiker, hat jüngst mutmaßlich ein Video aufgenommen, in dem er gegen Flüchtlinge und politische Korrektheit hetzt. Er irrlichtert sozusagen noch immer „Vom Popstar zum Populisten“, wie etwa…
Weiterlesen
Zur Startseite