Nach Copyright-Streit: MGMT einigen sich mit Nichloas Sarkozys Partei


von

„Das MGMT-Waterloo mit Frankreich ist beendet!“ schreiben MGMT auf ihrer Homepage. Vorangegangen war eine Klage der Band gegen die französische Partei UMP. Diese hatte den Song „Kids“ bei Wahlveranstaltungen und in Videos verwendet- ohne Lizenzgebühren zu bezahlen.

„Normalerweise halten MGMT nicht viel davon, Politik und Musik zu vermischen, aber die Tatsache, dass UMP unseren Song ohne Erlaubnis benutzte, während sie gleichzeitig gegen Internet-Piraterie vorgehen, erschien uns dann doch etwas verlogen“, heißt es in dem Statement weiter.

Statt jedoch vor Gericht zu ziehen, akzeptierten MGMT jetzt eine Vergleichszahlung der französischen Partei. „Wir wollten nicht die typischen Amerikaner sein und um jeden Preis klagen. Deshalb akzeptierten wir die Vergleichzahlung, die wir einer Organisation spenden, die sich für die Rechte von Künstlern einsetzt“, erklären MGMT ihre Entscheidung.