Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday

Nach Konzertabsagen: Matthias Schweighöfer entschuldigt sich bei Fans

Eigentlich wollte er sich ein halbes Jahr Urlaub gönnen, doch daraus wurde wohl nichts. Der Terminkalender von Matthias Schweighöfer scheint nämlich so voll wie nie. Erstes Opfer des viel beschäftigten Schweighöfers ist seine Tour, denn ganze zehn Termine mussten aufgrund von Überschneidungen mit anderen Projekten abgesagt werden.

Diese Termine wurden abgesagt

  • Hannover
  • Stuttgart
  • Saarbrücken
  • Oberhausen
  • Bremen
  • Köln
  • Kempten
  • Bielefeld
  • Lingen
  • Nürnberg

Ersatztermine für die geplatzten Konzerte wird es nicht geben. Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Schweighöfer entschuldigt sich bei Fans

Auf Facebook hat der 36-jährige Blondschopf ein Video hochgeladen. Hier entschuldigt er sich bei den enttäuschten Fans dafür, dass er die Konzerte absagen musste.

„Mir tut es unendlich leid und mir ist es sehr schwer gefallen, diese Entscheidung zu treffen. Es liegt daran, dass wir eine zweite Staffel für eine Serie drehen, die mehr Zeit in Anspruch nimmt als gedacht.“

Welche Serie damit gemeint ist, verrät Matthias Schweighöfer zwar nicht, doch vermutlich wird es sich um seine Amazon-Serie „You Are Wanted“ handeln. Trotz schlechter Kritiken geht der Cyber-Thriller von und mit Matthias Schweighöfer in die nächste Runde.

Doch damit nicht genug: Mit Kollege Florian David Fitz plant Schweighöfer ein zweites Kinoprojekt, welches ihm ebenfalls keine Zeit für seine Musiktour gibt. Schweighöfer verspricht aber, sich etwas einfallen zu lassen, um schon bald gemeinsam mit seinen Fans singen zu können.


Michel Legrand im Interview: "Die Jazz-Giganten sind tot"

Im Laufe seiner Karriere mit drei Oscars ausgezeichnet, zählte Michel Legrand zu den größten Soundtrack-Komponisten. Der Franzose schrieb mehr als 200 Scores, darunter für "Yentl", "The Thomas Crown Affair", "Summer Of '42" und "Les parapluies de Cherbourg". Seine Songs, wie "What Are You Doing The Rest Of Your Life?", haben den Pianisten auch unter Pop-Hörern bekannt gemacht, sein erstes Nummer-eins-Album in den amerikanischen Charts feierte der Franzose bereits 1954 mit "I Love Paris". Da war er gerade einmal 22 Jahre alt. Michel Legrand spielte und nahm mit vielen Jazz-Größen auf, darunter Miles Davis, John Coltrane, Ella Fitzgerald, Bill Evans, Aretha…
Weiterlesen
Zur Startseite