Nach Prozess-Niederlage: Brian Cox hat Mitleid mit Amber Heard


von

Im Verleumdungsprozess von Johnny Depp gegen Amber Heard gilt Depp als der Beschädigte, da Heard ihm eine größere Summe zahlen musste als umgekehrt er an sie. Schauspieler Brian Cox stellt sich nun auf die Seite der Schauspielerin – er hat sein Mitleid für Amber Heard ausgesprochen. „Ich glaube, sie hat das Schlimmste abgekriegt“, so Cox.

Schon in seiner Autobiografie „Putting The Rabbit“ (2021) hat Cox Depp als „so überheblich“ und „so überbewertet“ bezeichnet. Im Nachhinein stellte er klar, dass er diese Bemerkungen bedauere und alles nur ein „einfacher Scherz“ gewesen sei. In einem Interview mit der „Times“ verwies er außerdem darauf, dass die Öffentlichkeit Depp liebe. Als der Interviewer in dem Gespräch andeutete, dass auch die Geschworenen ihn liebten, antwortete er: „Nun, das haben sie. Die Frau [Heard] tut mir leid. Ich glaube, sie hat das Schlimmste abgekriegt“.

„Wir glauben, dass das Gericht Fehler gemacht hat“

Depp verklagte Heard, weil sie 2018 in der „Washington Post“ einen Meinungsartikel publizierte, in dem sie schrieb, dass sie eine Überlebende häuslicher Gewalt sei, wenngleich sie keinen Namen nannte. Depp wurde im Zuge dessen unterstellt, dass er sie in deren Ehe sexuell und körperlich missbraucht habe. Daraufhin reichte Heard eine Gegenklage ein, verlor den Prozess allerdings im Juni. Nun muss sie Depp zehn Millionen Dollar Schadenersatz und fünf Millionen Dollar Strafschadenersatz zahlen. Heard hingegen erhielt für ihre Gegenklage zwei Millionen Dollar.

Heard und ihre Anwältin reichten im Juli eine Berufung gegen das Urteil ein. Eine Vertreterin erklärte: „Wir glauben, dass das Gericht Fehler gemacht hat, die ein gerechtes und faires Urteil im Einklang mit dem ersten Zusatzartikel verhindert haben. Wir legen daher Berufung gegen das Urteil ein“.

Der Prozess der beiden Schauspieler soll nun verfilmt werden: „Johnny vs. Amber: The US Trial“ erscheint am 19. September auf Discovery+. Die Dokumentation enthält unter anderem Interviews mit Depps Anwälten, Rechtsexperten und Journalisten sowie Aufnahmen hinter den Kulissen.

Seht hier den offiziellen Trailer zur Doku: