Johnny Depp: erste Regie-Arbeit seit 25 Jahren


von

Mit „Modigliani“ hat Johnny Depp eine neue Regie-Arbeit angekündigt. Der Film handelt von dem gleichnamigen italienischen Künstler Amedeo Modigliani. Depp holte sich dafür prominente Unterstützung. Al Pacino wird den Film produzieren.

Das Filmdrama spielt im Paris der 1916er-Jahre und erzählt von 48 Stunden, die das Leben des bisher erfolglosen Malers Amedeo Modigliani verändern werden. „Es war ein Leben voller Schwierigkeiten, aber schließlich konnte er triumphieren“, erklärte Depp in einem Statement. Es handle sich um eine „universell, menschliche Gesichte“, mit der sich jeder identifizieren könne.

Erster Versuch als Regisseur

1997 führte Depp das letzte Mal Regie. In „The Brave“ verkörperte er einen amerikanischen Ureinwohner, allerdings wurde der Film bereits vor dem offiziellen Kinostar von Kritikern zerrissen. Schlußendlich war „The Brave“ nie auf der großen Leinwand zu sehen.

Schlammschlacht mit Ex-Frau

Johnny Depp war in den letzten Monaten wegen des Verleumdungsprozesses gegen seine Ex-Frau Amber Heard in den Nachrichten. Die Schauspielerin hatte sich in einem Artikel, als Opfer „häuslicher Gewalt“ bezeichnet, woraufhin Depp sie verklagte. Die Vorwürfe sollen ihm beruflich geschadet haben. Im Juni sprach ihm eine Jury 10,4 Millionen Dollar Schadenersatz zu.

Amber Heard ging bereits in Berufung. Dafür tauschte sie ihr Team aus. Die neuen Anwälte zeigen sich optimistisch und wollen ihren Namen „reinwaschen“.