Highlight: #AllefürsKlima: 16 Musiker(innen) und Bands, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Neil Young & Crazy Horse: Albumdetails, Cover und Tracklist zu „Psychedelic Pill“

Neil Young
Neil Young & Crazy Horse: „Psychedelic Pill“

„Psychedelic Pill“ ist das erste Album mit eigenen, neuen Songs von Neil Young mit der vollen Besetzung von Crazy Horse seit dem 1996er-Album „Broken Arrow“. Schon zum Release des Cover-Albums „Americana“ im Frühjahr hatte Young seine Freude am gemeinsamen Spielen mit Crazy Horse kundgetan und von neuem Material gesprochen. Im Interview mit unserem Magazin sagte Young die Worte: „I wanted to play with Crazy Horse and I wanted to rock!“. Also habe man nach den Aufnahmen der „Americana“-Stücke „einfach weitergemacht und im Anschluss ein Album mit eigenen Stücken eingespielt“. Unter lautem Gelächter gestand Young: „Aber die Songs sind zu lang! Es gibt lange Instrumentals und zahlreiche Exkurse, aber es sind echte Songs. Einer von ihnen ist 26 Minuten lang!“

Gestern wurde nun ein Datum für den US-Release bekanntgegeben (der 30. Oktober) und zugleich Tracklist sowie Cover-Artwork (kleines Bild) veröffentlicht. Es passt zu Young, das besagter „zu lange“ Song gleich das Album eröffnet: „Driftin‘ Back“, das am Ende auf stolze 27 Minuten und 36 Sekunden kommt. Zwei weitere Songs sprengen ebenfalls die 15-Minuten-Grenze: „Ramada Inn“ mit 16 Minuten und 49 Sekunden. Und das schon bekannte „Walk Like A Giant“, das in der Studioverion 16 Minuten und 27 Sekunden einnimmt und bereits auf der Tour gespielt wurde. Kein Wunder, dass eine CD für „Psychedelic Pill“ nicht ausreicht: Das Album kommt als Doppel-CD und Triple-LP.

Klingt also, als hätte es kein Halten mehr gegeben für die Spielfreude von Neil Young und Crazy Horse. Das bestätigte auch Gitarrist Frank „Poncho“ Sampedro, der uns vor einigen Wochen im Interview sagte: „Stell dir vor, du hättest wieder zum ersten Mal Sex. Es kann natürlich nie wieder sein wie das allererste Mal, aber es fühlt sich schon sehr spektakulär an.“

Tracklist „Psychedelic Pill“:

Disc One:

1) Driftin‘ Back (27:36)

2) Psychedelic Pill (3:26)

3) Ramada Inn (16:49)

4) Born in Ontario (3:49)

Disc Two:

1) Twisted Road (3:28)

2) She’s Always Dancing (8:33)

3) For the Love of Man (4:13)

4) Walk Like a Giant (16:27)

Bonus Track:

5) Psychedelic Pill (Alternate Mix)

Warner


HERO: Red Hot Chili Peppers-Bassist Flea über seinen Helden Neil Young

Im Werk von Neil Young gibt es einen Widerspruch. Er arbeitet so hart als Songwriter und hat so phänomenal viele perfekte Songs geschrieben. Und gleichzeitig ist es ihm scheißegal. Das liegt daran, dass es ihm um die Essenz geht, nicht darum, ob die Tonart stimmt oder irgendwas verzerrt ist oder nicht ganz sauber aufgenommen. Das ist ihm wurscht. Neil Young hat ganze Alben gemacht, die nicht gerade toll waren, aber statt zu der Formel zurückzukehren, die nachweislich funktioniert, zeigt er lieber, an welchem Punkt er sich gerade befindet. Das ist es, was einem so viel Respekt abnötigt – dass es…
Weiterlesen
Zur Startseite