Highlight: 10 berührende und kämpferische Songs über AIDS

Wütender Neil Young spielt doch im Londoner Hyde Park – mit dem Abgang des Hauptsponsors

Der Konflikt um den Auftritt von Neil Young beim British Summer Time Festival scheint beigelegt. Der Musiker erklärte, dass er nun doch als Co-Headliner neben Bob Dylan im Londoner Hyde Park auftreten wird. Zudem habe sich das Open Air auf Wunsch des 73-Jährigen vom Hauptsponsor Barclay getrennt.

Der Auftritt des Sängers sei laut einer Notiz in den „Neil Young Archives“ vor seiner definitiven Zusage an das Festival vor einem Monat angekündigt worden. Die Zusicherung, dass Abonnenten des Archivs einen früheren Zugang zu Tickets haben würden, sei auch nicht erfüllt worden. Zudem kritisierte Young die Partnerschaft des British Summer Time mit dem Finanzunternehmen Barclay, das unter anderem fossile Energiequellen fördert. „Das funktioniert für mich so nicht. Ich glaube an die Wissenschaft“, ließ der Songschreiber verlauten. „Ich mache mir Sorgen um den Klimawandel und dessen massiven globalen Folgen sowie die Zukunft meiner wunderbaren Enkelkinder“.

„Das alles ist ein massiver Fuck Up!“

Singer/songwriter Neil Young bringt sein Musikarchiv ins Netz
Singer/songwriter Neil Young bringt sein Musikarchiv ins Netz

Nur zwei Tage später meldete sich der Musiker mit Neuigkeiten: Auf seiner Archivplattform verkündete Young, dass er nun doch in London spielen würde. Zudem hätte sich das Festival von Barclays als Geldgeber getrennt. „Wir sind voller Freude und so glücklich, dass wir die Show spielen!“, schrieb der Künstler. Ab heute sind Tickets für alle „Neil Young Archives“-Abonnenten verfügbar. Die regulären Vorverkaufsdaten sollen bald bekanntgegeben werden. Auch das selbst entworfene Konzertposter soll in Kürze präsentiert werden.

Kooperation

Die Show im Londoner Hyde Park ist zurzeit Youngs einziges bestätigtes Live-Konzert im Jahr 2019. Der 73-Jährige deutete jedoch bereits an, dass es bald neue Termine für seine „Theater Tour“ geben wird.

Kevin Winter Getty Images

10 berührende und kämpferische Songs über AIDS

Bruce Springsteen - „Streets Of Philadelphia“ (1993) Der Titelsong von Jonathan Demmes AIDS-Drama "Philadelphia" gehört sicher zu den bekanntesten Liedern über das tödliche Virus. Zeilen wie "Ain't no angel gonna greet me/It's just you and I my friend/And my clothes don't fit me no more/I walked a thousand miles/Just to slip this skin" wiegen schwerer als Blei und rühren trotzdem zu Tränen. https://www.youtube.com/watch?v=4z2DtNW79sQ Paula Cole und Peter Gabriel - "Hush, Hush, Hush" (1996) In dem wunderschön gesungenen Duett zwischen Paula Cole und Peter Gabriel stirbt ein junger Mann in den Armen seines Vaters. Und Gabriel weiß: “Oh, maybe next time…
Weiterlesen
Zur Startseite