Neil Young vs. David Crosby: Graham Nash mischt sich ein

Die Seifenoper um Crosby, Stills, Nash & Young geht weiter. Nachdem Neil Young neulich geschworen hatte, dass es “nie wieder eine CSN&Y-Tour” geben würde, und David Crosby daraufhin auf Twitter gegen Young ätzte: “Ich kenne mindestens 20 Gitarristen, die besser als Neil sind”, mischt sich nun ihr alter Partner Graham Nash ein.

In einem Radiointerview  auf die Fehde angesprochen, und danach gefragt, ob er eine Reunion doch noch für möglich hält, antwortete Nash: “Neil ist derzeit etwas verärgert. Und ich kann ihn verstehen. Trotzdem: Man sollte in unserem Geschäft niemals nie sagen.”

Der Fehde vorausgegangen waren unbedachte Worte von David Crosby. Der hatte Neil Youngs neue Freundin, die Schauspielerin Daryl Hannah, in einem Interview als “giftiges Raubtier” bezeichnet, und sich nie dafür entschuldigt.

Kooperation

Graham Nash hofft dennoch auf einen versöhnlichen Ausgang: “Ich fände es traurig, wenn Crosby, Stills, Nash & Young wegen Davids unangebrachter Äußerungen über Daryl Hannah nicht weitermachen könnten. Ich wäre sehr traurig, wenn wir uns nicht auf die wahren Werte unserer Freundschaft besinnen und wie Erwachsene benehmen könnten.”


Neues Album von Guns N'Roses: Zeitplan steht

Die Erwartungen der Fans an ein neues Guns N' Roses-Album steigen immer mehr – und somit auch der Druck auf die Band selbst. Nachdem vor einigen Wochen bereits Gitarrist Richard Fortus über die Arbeit im Studio gesprochen hatte, zog auch Gründungsmitglied Slash nach und bestätigte sein Interesse an einer neuen Platte. Im chilenischen Radiosender „Futuro 88.9 FM“ sagte Slash kürzlich, dass er noch bis August mit seiner Band The Conspirators unter anderem durch Europa und Südamerika unterwegs ist und sich danach um die Arbeit an einem neuen Album von Guns N'Roses kümmern will. „Und danach werde ich mich mit Guns…
Weiterlesen
Zur Startseite