Die 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten: Charlie Watts, The Rolling Stones


von

Die besten Schlagzeuger aller Zeiten, Platz 12: Charlie Watts (Blues Incorporated & The Rolling Stones)

Rolling Stones
Die Rolling Stones beim Glastonbury Festival 2013.

Keith Richards hat einmal gesagt, dass sich die Rolling Stones, als sie gegründet wurden, keinen Drummer wie Charlie Watts leisten konnten, da dieser bereits der Schlagzeuger für Alexis Korners etabliertere Band Blues Incorporated war. Schließlich schafften es die Stones ihn für sich zu gewinnen und er fragte, ob er nicht beitreten könnte.

🌇Bilder von "Die 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten" jetzt hier ansehen

„Ihr seid schon ganz gut“, sagte Watts zu Richards, „aber ihr braucht einen richtig guten Drummer.“ Watts ergänzte Jagger, Richards und den Rest der Gang mit seinen swingenden Grooves („Brown Sugar“), den strammen „Four-On-The-Floor“-Rhythmen („Satisfaction“) und subtilem Impressionismus („Sympathy For The Devil“) ohne groß anzugeben, schlichtweg auf perfekte Art und Weise für mehr als 50 Jahre. „Als wir dann endlich Charlie hatten, war das für uns der Durchbruch“, so Richards. „Charlie kann wie verrückt hetzen und es fühlt sich dennoch lässig und gut an. Das ist sein Stil“, erinnert sich Jim Keltner in einem Interview mit „Drum!“ „Er selbst kann es nicht erklären und ich will auch gar nicht zu sehr mit ihm dazu ins Detail gehen. Ich bewundere es nur.“

Dave J Hogan Getty Images