Neue Clips von TV Noir: Annett Louisan und Enno Bunger


von

Mit ihrem fünften Album “In meiner Mitte” gewährt Annett Louisan sehr persönliche Einblicke. Die Musikerin, die ihren Künstlernamen Louisan vom Vornamen ihrer Großmutter Louise ableitete, wurde auch in der Show ganz persönlich. In wunderbaren Liedtexten, in denen sich so mancher wiedererkennt, erzählte sie Geschichten, in denen das Land flach und der Fluss breit ist, Geschichten von Schönhausen, Hamburg, Berlin, New York und wieder zurück. Die Mehrheit der Songs drehen sich um gescheiterte Beziehungen – und zwar um so viele, dass Annett sogar schon eine Pärchenallergie entwickelt hat.

ANNETT LOUISAN: Pärchenallergie

Ein Klassiker unter den TV Noir-Spielen ist das Ping Pong Interview. Dafür fuchst das Redaktionsteam vor jeder Show Fragen aus, die den Gästen in einer schnellen Runde persönliche Anekdoten entlocken soll.  In diesem Fall hatte das Team einfaches Spiel. In der Garderobe war nach einer vergangenen Show auf mysteriöse Art und Weise ein Zettel mit möglichen Ping Pong Fragen aufgetaucht. Wer auch immer ihn dort vergaß hatte gute Arbeit geleistet – so kam es, dass Tex jenen Zettel verwendete und Enno Bunger nach einschlägigen Konzertritualen befragt. Es offenbarte sich ohne Umschweife ein romantische Verbundenheit mit der Heimat der konsequent Tee schlürfenden Bande: der Schlachtruf vor jedem Konzert heißt:”Ostfriesland, moin moin!”.

ENNO BUNGER und FRAN HEALY (TRAVIS) im Kurzinterview