Spezial-Abo

Neue Verfilmung des Horrorklassikers „Who Goes There?“ alias „The Thing“

John Carpenters „The Thing“ oder im deutschen „Das Ding aus einer anderen Welt“ aus dem Jahr 1982 gehört zu einem der größten Klassiker des Horrokinos. Die Geschichte um ein Alien, welches in der Antarktis gefunden wird, wurde bereits 1951 verfilmt, und 2011 kam unter dem gleichen Namen ein Prequel in die Kinos. Nun scheint es eine Neuauflage zu geben, allerdings aus einem guten Grund.

Die Vorlage, eine Kurzgeschichte aus dem Jahr 1938 namens „Who Goes There?“, wurde von John W. Campbell Jr. verfasst und im „Astounding-Magazin“ veröffentlicht. Damit seine Story gedruckt werden konnte, musste Campbell allerdings einige Kürzungen vornehmen. Im Zuge von Recherche-Arbeiten zu einem Buch wurde jetzt wohl das originale Script wiederentdeckt, welche den Titel „Frozen Hell“ trägt. Die Ursprungsfassung hat noch einmal 45 Seiten mehr und wurde bisher noch nie irgendwo veröffentlicht. Sie beinhaltet weitere Hintergründe zu der blutigen Geschichte um den gruseligen Formenwandler und wohl auch einen veränderten Plot.

Produktionsfirma Blumhouse, die auch für „Get Out“ verantwortlich ist, und Universal nehmen sich der Sache nun an und wollen eine neue Version von „The Thing“ drehen. Das Remake wird also keine Nachbildung von Carpenters Klassiker, sondern eine neue Fassung. Der Film soll unter dem Titel „Frozen Hell“ laufen, Informationen bezüglich der Regie oder des Casts sind noch nicht bekannt.

ROLLING STONE hatte John Carpenter übrigens versehentlich verraten, ob McReady oder Childs, beide oder keiner das „Ding“ ist.


„The Thing – Das Ding aus einer anderen Welt“: 20 grausame Fakten

1982 brachte John Carpenter seine Verfilmung des Horror-Romans „Who Goes There?“ als „Das Ding aus einer anderen Welt“ ins Kino. Lesen Sie hier wichtige Fakten zum Film. 01. ROLLING STONE kennt die Antwort auf die (zweit)wichtigste Frage des Universums Die meisten Sci-Fi-Geeks würden wohl die aus „Star Wars“ bekannte Frage „Wer schoss zuerst – Han oder Greedo?“ als wichtigsten Diskussionspunkt aller Zeiten benennen. Aber dicht darauf folgt das finale Aufeinandertreffen von MacReady (Kurt Russell) und Childs (Keith David) aus dem „Ding“. Ist einer der beiden längst ein Monster – und wenn ja, wer von den beiden? Kein Laber-Abend ohne diese Erörterung,…
Weiterlesen
Zur Startseite