Neues Album: Jake Bugg mit Rick Rubin im Studio


von

Für sein zweites Album – das ja generell als das schwierigste gilt – hat sich Songwriter-Jungspund Jake Bugg unter die Fittiche des berühmten Rauschebarts Rick Rubin begeben. Die erste Frucht der Zusammenarbeit ist der in Malibu entstandene, bisher aber noch nicht veröffentlichte Song „Slum Door Sunrise“.

Rubin ist einer der bekanntesten Produzenten im Bereich der alternativen Musik, zuletzt war er an den Aufnahmen von Black Sabbaths Urbesetzungs-Comeback „13“ beteiligt.  Über Rubins Ausnahmestatus will Jake Bugg aber angeblich gar nicht soviel gewusst haben, bevor er sich mit ihm im Studio traf: „I didn’t know how well renowned he was when I went in there, so I kind of met the guy at face value and we got on really well.“

Im November kommt der 19-Jährige für einige Konzerte nach Deutschland, davor kann man ihn bei Festivals erleben, zum Beispiel beim Rock Am Ring/ Rock Im Park und beim dänischen Riesenfestival Roskilde. Für unsere ROLLING-STONE-Sessions spielte er schon mal vorab seinen Song „Lightning Bolt“.