Highlight: The Name Of This Band Is Talking Heads: Alle Alben der Talking Heads bewertet

David Byrne: Neues Solo-Album schon in zwei Monaten!

Nach dem Ende der Talking Heads wurde es zunehmend leiser um David Byrne: 2004 kam (Kooperationen nicht mitgerechnet) sein letztes Solo-Album raus – nun, 14 Jahre später, soll der Nachfolger von „Grown Backwards“ erscheinen. Ab dem 9. März steht „American Utopia“ in den Läden. Wird es ein ironisches Album? Oder ein politisches?

„Müssen die Dinge so sein, wie sie sind?“

Weder noch. „Das Album dreht sich indirekt um Veränderung“, sagt Byrne. Und etwas rätselhaft: „Diese Songs beschreiben keinen imaginären und möglicherweise unmöglichen Ort, sondern sie versuchen die Welt zu erfassen, in der wir heute leben. Viele von uns, so vermute ich, sind mit dieser Welt nicht zufrieden – die Welt, die wir selbst uns so gemacht haben. Wir sehen uns um und fragen uns … nun, müssen die Dinge sein, wie sie sind? Gibt es einen anderen Weg? Um dieses Suchen und dieses Fragen drehen sich die Songs.“

Der erste Vorgeschmack auf das Album, „Everybody Come to My House“, ist wie viele von David Byrnes Songs eine wunderbar moderne Zusammenarbeit. Gemeinsam mit Brian Eno, Sampha und  Onyx Collectives Happa Isaiah Bar ist Partyfunk entstanden:


Abba: Alles deutet auf neues Album 2019 hin

Kommen nicht nur zwei neue Abba-Songs, zu Weihnachten, sondern gar ein ganzes Album 2019? Das deutete Björn Ulvaeus vielversprechend an. Denn die Studiozeit schien ihm und Agnetha, Anni-Frid und Benny extrem gut gefallen zu haben. Ulvaeus sprach mit dem „Evening Standard“ über kommendes Material – ihrem ersten neuen seit 35 Jahren. „Die Arbeiten könnten zu einem Album führen, wahrscheinlich.“ Abba: mindestens 4 neue Songs „Oder vier Songs oder so – das ist wahrscheinlich“, sagte der Gitarrist weiter. Aber eines stünde wie in Stein gemeißelt: Das Quartett wird nie wieder auf der Bühne stehen. „Das ist definitiv so.“ Ab 2019 sollen…
Weiterlesen
Zur Startseite