Neues U2-Album „No Line On The Horizon“: Bislang nur schleppende Verkäufe


von

Eigentlich zählen U2 zu den wenigen Superstar-Rockbands, die absolute Verkaufsgaranten sind. Deren Fans, ähnlich wie bei AC/DC oder Metallica, kaufen das neueste Werk in der Regel sofort am Veröffentlichungsdatum. Doch obwohl „No Line On The Horizon“ bisher durchweg gute Kritiken erhält, scheint sich dies nicht entsprechend auf die Verkäufe auszuwirken.

So sagten Experten des US-Magazins Digital Music News Anfang der Woche eine Verkaufsstärke von etwa 400.000-500.000 Exemplaren voraus. Dass Hits Magazine sprach am Mittwoch nur noch von 400.000-450.000. Diese Verkaufszahlen reichen zwar immer noch für den ersten Platz in den Charts, aber besonders ruhmreich sind sie für eine Band wie U2 dennoch nicht. Zum Vergleich: „How To Dismantle An Atomic Bomb“ verkaufte sich 2004 in der ersten Woche rund 800.000 Mal.

Das Problem sehen die Experten in der Single „Get On Your Boots“, die offenkundig nicht auf allzu großen Anklang stößt. In den USA rangiert der Song in den terrestrischen Radioplaylisten etwa nur auf Platz 106, bei den Internetradios sogar nur auf 540.

Auch bei iTunes sieht es ähnlich aus. Dort rutschte „Get On Your Boots“ von Platz 16 auf die 65 hinunter. Andererseits belegt das Album bei dem Downloadstore gleich Platz 1 und 2 – einmal in der normalen Version und einmal als Special Edition. Auch bei AmazonMP3 verkauft sich die Platte gut- vielleicht auch, weil man sie dort für nur 3,99 Dollar erwerben kann.

Die Zeit der Superstars mit gesicherten Verkäufen scheint sich also ganz langsam dem Ende zuzuneigen. Erschwerend kommt im Falle von U2 hinzu, dass die Platte bereits frühzeitig in den einschlägigen Foren im Internet auftauchte und sich wohl nicht wenige Fans genau dort bedient haben.