Neues vom Rolling Stone Weekender


von

Im letzten November ging in der Ferienanlage Weißenhäuser Strand zum ersten Mal der Rolling Stone Weekender über die Bühnen. Das Konzept: Die Verbindung der in England schon lange etablierten Weekender-Konzert-Tradition mit einer Art winterlichem Wellness-Urlaub. Das Ergebnis: Ein begeistertes Publikum, das es sich vormittags gut gehen ließ, am Strand flanierte, gemeinsam in den Apartments oder Hotelzimmern relaxte, das Schwimmbad nutzte, an den Platten- und Buchständen in der Ferienanlage stöberte – und das sich ab den Nachmittagsstunden in das auf mehrere individuelle Bühnen verteilte Programm stürzte. Entweder bei den „großen“ Acts im (beheizten) Festivalzelt, an der Songwriterbühne in der kleinen Disco der Ferienanlage, oder im stylisch mit Teppich ausgelegen Ballsall mit Clubatmosphäre. Nicht zu vergessen, die Lesebühne, auf im letzten Jahr zum Beispeil Heinz Strunk zum „Fleckenteufel“ wurde.

In diesem Jahr steht nun schon ein großer Teil der Acts. Bisher dabei sind zum Beispiel: Element of Crime, The Gaslight Anthem, The National, Tindersticks, Cowboy Junkies, Teenage Fanclub, K’s Choice, Hallogallo 2010 – Michael Rother plays Neu!, John Hiatt and the Combo, Spoon, Get Well Soon, The Black Keys, Midlake, Annuals, Warpaint, John Grant, Blitzen Trapper, The R.G. Morrison, Fritz Rau (Lesung).

Bevor nun die letzten ca. fünf Bands bekannt gegeben werden, haben die Veranstalterkollegen von FKP Scorpio dem Festival erst einmal eine neue Website beschert. Die findet man hier. Dort gibt’s auch alle Infos zu Unterkunft und Ticketkauf und Co. – und gerade die werden wichtiger denn je, denn das Festival hat bereits über die Hälfte der Ticketkapazitäten verkauft.