Highlight: Ohrwurm-Liste: Das sind die größten Sommer-Hits seit 1990

Neues von a-Ha: Exklusiver Audiotrack von „Cry Wolf“

Nach der 30-Jahres-Feier des norwegischen Trios im Jahr 2015 werden a-ha von März bis Mai auf eine großangelegte Europa-Tour gehen und dabei auch in Deutschland vorbeischauen. Pünktlich zum Start der Tour erscheint mit „Time And Again: The Ultimate A-HA“ eine umfangreiche Doppel-CD mit den größten Hits der Band sowie einer Auswahl von raren und bisher unveröffentlichten Aufnahmen.

„Time And Again: The Ultimate A-HA“ wird ab dem 18. März auf CD und zum digitalen Download erhältlich sein. Die neu zusammengestellte Kollektion umfasst Songs aus allen zehn Studioalben und zeichnet die Karriere des norwegischen Trios von den Anfängen in Oslo bis zum weltweiten Starstatus nach.

Seit 1985 verkauften a-Ha weltweit mehr als 36 Millionen Tonträger. Das legendäre Video zu „Take On Me“ ging als wegweisender Clip in die Geschichte des Music-Videos ein.

Track Listing von „Time And Again: The Ultimate a-ha“

Disc One: Hits
01. “Take On Me”
02. “The Sun Always Shines On TV”
03. “Hunting High and Low”
04. “I’ve Been Losing You”
05. “Cry Wolf”
06. “Manhattan Skyline”
07. “The Living Daylights”
08. “Stay On These Roads”
09. “You Are The One”
10. “Crying In The Rain”
11. “Move to Memphis”
12. “Dark Is The Night For All”
13. “Summer Moved On”
14. “Forever Not Yours”
15. “Lifelines”
16. “Celice”
17. “Analogue”
18. “Foot of the Mountain”
19. “Under the Makeup”

Disc Two: Remixed
01. “Take On Me” (Kygo Remix)
02. “The Sun Always Shines on TV” (Future Funk Squad’s ‘Radiant 4K’ Remix)*
03. “Cry Wolf “ (Jellybean Mix)*
04. “Touchy!” (House Mix)*
05. “You Are The One” (Dub Mix Edit)*
06. “Blood That Moves The Body” (Three-Time Gun Mix)*
07. “Summer Moved On” (Remix)
08. “Minor Earth Major Sky” (Black Dog Mix)
09. “Velvet” (New York Mix)
10. “Lifelines” (Boogieman Remix)
11. “Did Anyone Approach You” (Reamped)
12. “Celice” (Mauracher Remix)
13. “Analogue” (CG’s Electrosphere Edit)
14. “Cozy Prisons” (Aural Float Remix)
15. “Nothing Is Keeping You Here” (Steve Osborne Remix)
16. “Butterfly, Butterfly (The Last Hurrah)” (Steve Osborne Version)

* Bisher unveröffentlicht

Als Vorgeschmack gibt es ab sofort einen exklusiven Audiotrack von „Cry Wolf“ (Jellybean Remix) zu hören:


Schon
Tickets?

Missverstandene Lieder: Berühmte Songs und ihre wahren Bedeutungen

„Closing Time“ – Semisonic Semisonic-Frontmann Dan Wilson kommentierte die Geschichte des einzigen großen Erfolgs seiner Band aus dem Jahr 1999 gegenüber der amerikanischen Zeitung The Hollywood Reporter: „Ich dachte wirklich, dass es das größte Schicksal für „Closing Time“ sei, dass es von allen Barkeepern gespielt werden würde“. Offensichtlich schien ihm diese Nutzung des Songs gar nichts auszumachen, immerhin würde sich damit der ein oder andere Dollar Tantiemen sammeln lassen. Als Wilson jedoch Zeilen wie „Time for you to go out to the places you will be from“ schrieb, lag der Schwerpunkt des Songs eher auf dem Wunder der Geburt eines Kindes…
Weiterlesen
Zur Startseite