Spezial-Abo

„New York“-Magazin hat 35 mutmaßliche Opfer von Bill Cosby auf dem Cover


von

Wer dachte, dass der Skandal um Bill Cosby bereits volle Fahrt aufgenommen hat, der wird durch das Cover des US-Magazins „New York“ eines Besseren belehrt. Denn dort sind 35 mutmaßliche Missbrauchsopfer von Bill Cosby abgebildet.

Die Überschrift lautet „Cosby: Die Frauen, eine ungewollte Schwesternschaft“. Die Botschaft ist eindeutig und ebenso die Vorwürfe, die mit diesem Cover einhergehen. Zu sehen sind auch einige bekannte Damen, so etwa die Schauspielerin Beverly Johnson, Model Janice Dickinson und die „Bill Cosby Show“-Darstellerin Lili Bernard.

Die Zeitschrift enthält außerdem einen Essay von Noreen Malone, die sich damit auseinandersetzt, wie die Zeugenaussagen der Opfer an die Öffentlichkeit gelangten und endlich ernstgenommen wurden. Auf der Online-Seite postete das Magazin die einzelnen Zeugenaussagen der auf dem Cover gezeigten Frauen, wobei nicht jede von ihnen Beschuldigungen gegen Cosby erhob.


So reagiert Joey Armstrong auf Lydia Nights Missbrauchs-Anschuldigungen

Am Montag (20.Juli) veröffentlichte The-Regrettes-Sängerin Lydia Night ein detailliertes Statement darüber, wie SWMRS-Drummer Joey Armstrong, Sprössling von Green-Day-Frontmann Billie Joe Armstrong, sie über Jahre hinweg sexuell genötigt und emotional missbraucht haben soll. Nun reagierte der 25-Jährige auf die Vorwürfe. Am Dienstag (21.Juli) veröffentlichte er auf dem Instagram-Account seiner Band ein Statement. Emotionaler Missbrauch und sexuelle Nötigung „Auch wenn ich mit einigen Dingen, die sie über mich gesagt hat, nicht einverstanden bin, ist es wichtig, dass sie solche Dinge sagen kann, und dass sie unterstützt wird dafür, dass sie so etwas äußert“, schreibt Armstrong. „Ich respektiere sie immens und akzeptiere voll…
Weiterlesen
Zur Startseite