Zurück zu about the IMA

Danke für einen wundervollen INTERNATIONAL MUSIC AWARD 2019! Bald zu sehen auf MAGENTA TV







US-Star Billy Porter moderiert den IMA 2019

Schauspieler, Sänger, Regisseur, Komponist, Dramatiker und Fashion-Ikone: Billy Porter übernimmt die Moderation des diesjährigen INTERNATIONAL MUSIC AWARD. Billy Porter beeindruckt nicht nur mit seinen unverwechselbaren Red-Carpet-Outfits auf der Met Gala und den Academy Awards. Er ist vor allem aus Ryan Murphys Erfolgsserien „American Horror Story’’ und „Pose’’ bekannt und wurde für letztere bei den diesjährigen Emmy Awards als „Outstanding Drama Actor’’ ausgezeichnet. Des Weiteren war er in Filmen und Serien zu sehen wie „American Horror Story: Apocalypse“, „The Get Down“, „The Humbling“ und „The Broken Hearts Club“.

Seine Karriere startete Billy Porter als Theaterschauspieler am Broadway. Für die Rolle der Lola im Musical „Kinky Boots’’ bekam er unter anderem den Tony Award verliehen. Seine Mitwirkung am Album zur Broadway-Aufführung brachte ihm zudem einen Grammy Award ein. Er nahm mehrere Alben auf und wirkte in zahlreichen Broadway- und Off-Broadway-Produktionen mit, darunter „Miss Saigon“, „Grease“, „Angels in America“ und „The Merchant of Venice“. Als nächstes wird Billy Porter neben Tiffany Haddish, Rose Byrne und Selma Hayak im Spielfilm „Like A Boss“ zu sehen sein.

Lebensfreude, Kreativität und Emanzipation

Mit Billy Porter hat ROLLING STONE die perfekte Ergänzung zum neuartigen Konzept des INTERNATIONAL MUSIC AWARD gefunden. Sebastian Zabel, Chefredakteur des ROLLING STONE: „Billy Porter symbolisiert in seinem Facettenreichtum und seiner schillernden Erscheinung das, was den IMA im Kern ausmacht – Lebensfreude und Kreativität sowie Emanzipation von verstaubten Klischees. Mit seiner einnehmenden Art wird er die Liveshow am 22. November zu einer ganz besonderen Veranstaltung für alle Zuschauer werden lassen.”


Schon
Tickets?

PERFORMANCE: Taylor Swift darf wieder ihre alten Songs spielen

Taylor Swift befindet sich im Streit mit ihrem alten Label Big Machine um die Rechte an ihren alten Songs. Bei den anstehenden American Music Awards soll Swift als Künstlerin des Jahrzehnts ausgezeichnet werden, weswegen sie dort ein Medley ihrer erfolgreichsten Lieder präsentieren möchte. Via Social Media erklärte der Popstar, dass Big Machine ihr die Nutzungsrechte an den alten Songs abspräche und außerdem hätten die Label-Chefs Scott Borchetta und Scooter Braun untersagt, dass ihre Musik für einen Netflix-Dokumentarfilm über Taylor Swift benutzt werden dürfe. Alles sei bis November 2020 ein großes Fragezeichen. https://twitter.com/taylorswift13/status/1195123215657508867?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1195123215657508867&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.faz.net%2Faktuell%2Fgesellschaft%2Fmenschen%2Ftaylor-swift-darf-bei-den-american-music-awards-auftreten-16492375.html In einem Statement erklärte Big Machine, dass dies alles…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine