Nina Simone: Trailer zur Doku „What Happened, Miss Simone?“

E-Mail

Nina Simone: Trailer zur Doku „What Happened, Miss Simone?“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Die 50 populärsten Coverversionen aller Zeiten

„What Happened, Miss Simone?“, eine Dokumentation über die Soul-Sängerin Nina Simone (†2003), feiert am 26. Juni 2015 auf Netflix Premiere. Bevor es soweit ist, gibt’s hier schon einen Trailer.

Die oscar-nominierte Regisseurin Liz Garbus hat für ihr Portrait der Jazzsängerin noch nie gesehenes und gehörtes Film- und Audiomaterial ans Tageslicht gebracht.

In der Dokumentation wird Simone allein deshalb effektvoll in den Vordergrund gestellt, weil sie ihre Erinnerungen und Geschichten in eigenen Worten erzählt. Seltene Konzertaufnahmen, archivierte Interviews, Tagebücher, Briefe, Gespräche mit Ninas Tochter, Lisa Simone Kelly, und anderes Archiv-Material ergänzen das Portrait.

Besonders Simones Radikalisierung während der 70er Jahre der afroamerikanischen Freiheitsbewegung spielt eine große Rolle. Ihre Wut und Enttäuschung, es auf Grund des vorherrschenden Rassismus nicht als klassische Pianistin geschafft zu haben, ist jederzeit spürbar.

“What Happened, Miss Simone?“ wurde im Februar 2015 auf der Berlinale erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

Hier den Trailer sehen: