Noel Gallagher lehnt Oasis-Reunion ab


von

Eigentlich eine schöne Vorstellung: Im Jahr 2015, zum 20. Jubiläum von „(What’s the Story) Morning Glory“, stehen Liam und Noel Gallagher gemeinsam auf der Bühne, spielen das komplette Album und beleidigen gemeinsam das Publikum.

Das wäre der Plan gewesen, hätte Oasis sich nicht vor zwei Jahren getrennt, so erzählte es jedenfalls Noel Gallagher im Interview mit Birgit Fuß: „In meinem Kopf sah ich uns mit einem neuen Album zurückkommen und das komplette ‚Morning Glory‘-Album in Stadien auf der ganzen verdammten Welt spielen, das wäre das Allergrößte gewesen.“

Sein Bruder Liam, der derzeit mit seinen Beady Eye auf Europatour ist, verkündete vergangenen Donnerstag, dass er sich mit seinem Bruder versöhnen und mit Oasis einen zweiten Versuch wagen wolle. Darauf reagierte Noel allerdings eher gleichgültig. „Von mir aus kann er das Album spielen, da hat er meinen Segen. Mir ist das egal“, so der Musiker. „Ich hab diese Band nicht unbegründet verlassen, diesen Grund gibt es auch immer noch.“

Es sieht also momentan noch nicht danach aus, dass sich Oasis dem allgemeinen Wiedervereinigungs-Trend anschließen (The Stone Roses erst vergangene Woche, ansonsten Pulp und Guided By Voices schon im Sommer). Weiterhin munkelt man noch über eine Reunion der Smiths, auch Noel Gallagher scheint es zu erwarten: „Sie sind nun schon seit 15 Jahren getrennt, wir (Oasis) trennten uns vor etwa 15 Minuten. Wir warten nun alle auf eine Reunion der Smiths. Sie behaupten zwar, dass es niemals passieren wird, aber dasselbe hat man von The Stone Roses gedacht.“

Noel Gallagher’s High Flying Birds, Aka..what a life! from Marco Nelson on Vimeo.