Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

1984: Terminator, Dune, Unendliche Geschi, Splash und weitere Klassiker

Aktuelle Folge jetzt anhören


Nun also doch! Jennifer Lopez wird bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM in Brasilien auftreten


von

Das war knapp! Nachdem sich der internationale Fußballverband, FIFA, in den letzten Tagen kaum vor schlechten Nachrichten und Korruptionsvorwürfen retten konnte und die Stadien für die Fußball-WM in Brasilien vielleicht doch nicht bis zum offiziellen Anpfiff am morgigen Donnerstag (12.6.) fertiggebaut sind, war die Meldung, dass ausgerechnet die Pop-Diva bei der hochoffiziellen Eröffnungsfeier mit viel Pomp fehlen könnte (aus „Termingründen“, wie es offiziell hieß), ein Schlag ins Kontor.

Nun gibt es aber Entwarnung: „La Lopez“ wird zusammen mit Rapper Pitbull und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte den offiziellen WM-Song „We are one“ zum Besten geben, wie die FIFA heute in einem offiziellen Statement mitteilte. Man sei hochzufrieden, die komplette Superstar-Riege präsentieren zu können.

Die 44-Jährige entschuldigte sich für die zuvor aufgekommenen Gerüchte, sie hätte die Performance absagen wollen: „Ich komme. Die Leute werden immer nervös. Es war einfach zu früh, etwas bekannt zu geben. Wir werden definitiv kommen.“

Die Eröffnungsfeier findet vor dem ersten Fußballspiel der Fußball-WM 2014 (Brasilien gegen Kroatien, Anpfiff 22 Uhr MESZ) statt und wird wahrscheinlich 25 Minuten dauern. Mehr als 1 Milliarde Zuschauer werden vor den Fernsehbildschirmen erwartet.

🌇Bilder von "Die zehn kuriosesten Backstage-Wünsche" jetzt hier ansehen


Die besten deutschen Songs aller Zeiten: Can - „Aumgn“

Sie lernten ihn 1970 in einer Fußgängerzone in München kennen: Vor dem Club Blow Up, in dem sie mit ihrer Band Can ein Konzert geben wollten, trafen Holger Czukay und Jaki Liebezeit einen japanischen Gammler namens Damo Suzuki, der gerade ein Straßenkonzert absolvierte – vielleicht aber auch nur ein paar Mantren und rituelle Beschwörungen murmelte. Holger Czukay ging sofort auf ihn zu und bat ihn, am Abend mit Can aufzutreten. Mit Erfolg: Wegen seines unkontrollierbaren Verhaltens kam es im Publikum zu einer Schlägerei; von diesem Konzert an arbeiteten Can und Suzuki drei Jahre lang miteinander. „Tago Mago“ heißt die dritte…
Weiterlesen
Zur Startseite