Obama vs. McCain: Der Wahlkampf im Internet


von

Ein Blogger hat sich die Mühe gemacht, die Medienpräsenz der Kandidaten Barack Obama und John McCain im Internet anhand der gelieferten Suchmaschinentreffer zu vergleichen- mit eindeutigen Ergebnissen. Klar vorne liegt Obama- mit Ausnahme von zwei Bereichen. Bei Google News führt McCain, dafür gibt es für Obama in Sachen Google, Google Blog, WordPress und Google Image weit mehr Ergebnisse, als beim Republikaner.

Bei den sogenannten sozialen Netzwerken wie Facebook, MySpace oder YouTube liegt Obama ebenfalls klar vorne. Facebook hatte etwa 3,3 % mehr Aufrufe für Obama, als für McCain, und die Zahl der Obama-Supporter ist fast vier Mal so hoch wie die von McCain. Auf MySpace hat Obama gut vier Mal so viel Freunde und etwa 174.000 Kommentare. Interessanterweise fand der Blogger bei McCains MySpace-Seite die komplette Summe von 0 Kommentaren.

Gibt man den Namen des demokratischen Kandidaten bei YouTube ein, erhält man doppelt so viele Ergebnisse wie bei seinem republikanischen Konkurrenten und fünf Mal so viele gepostete Videos. Obama hatte dort 117.000 Subscriber und 25.000 Freunde. Bei McCain belief sich beides wieder auf 0. Vielleicht hätte das Wahlkampfkomitee von McCain sich mehr mit diesen Netzwerken beschäftigen sollen.