„Sound of Germany“: Olli Schulz startet neue ARD-Show zur diesjährigen Bundestagswahl


von

Im Zuge der diesjährigen Bundestagswahl am 26. September bekommt Musiker und Entertainer Olli Schulz seine eigene ARD-Sendung mit dem Titel „Sound of Germany – eine Road-Show mit Olli Schulz“. Darin will er die Musik als „Sprachrohr für politische Gespräche“ nutzen und sich mit verschiedenen Menschen über den Status Quo unserer Gesellschaft austauschen.

Starten wird „Sound of Germany – eine Road-Show mit Olli Schulz“ am 18. September, also nur eine Woche vor dem diesjährigen Wahltag. Die dreiteilige Reihe wird dann online in der ARD-Mediathek verfügbar sein. Der Singer-Songwriter wird in der Sendung der Frage nachgehen, wie unsere Gesellschaft aktuell klingt. Das will er an unterschiedlichsten, teilweise „skurrilen“ Orten, beispielsweise einem Schlachthof oder Autohaus, herausfinden. Auch mit Rappern oder Klaus Meine von den Scorpions wird Olli Schulz ins Gespräch kommen.

Zuletzt stand das Vorgehen Olli Schulz‘ in der Diskussion, als er ein Konzert in Erfurt absagte, weil es in der Nähe des Erfurter Zoos hätte stattfinden sollen. Er würde sich um die Tiere sorgen, wenn er dort Musik macht. Dafür erntete er Lob wie Kritik.