Original-Daenerys: „Game of Thrones“-Schauspielerin Tamzin Merchant wollte nicht nackt durch Marokko reiten


von

Eigentlich sollte Tamzin Merchant die Rolle der Daenerys Targaryen in der langlebigen Fantasy-Saga „Game of Thrones” spielen. Doch dann kam alles anders.

„Game of Thrones“ in der Kritik:

Im Gespräch mit dem amerikanischen Fachmagazin „Entertainment Weekly“ gab sie zu Protokoll: „Die Dreharbeiten zum („Game-of-Thrones“-)Pilotfilm waren eine wirklich gute Lektion. Eine Bestätigung dafür, auf eigene Instinkte hören und ihnen zu folgen“.

Schnell habe sie gemerkt, dass sie besonders mit den erotischen Passagen der Saga nichts anfangen konnte. Während des Vertragsprozesses sie ausgestiegen. „Ich wurde anfangs noch von einflussreichen Menschen überredet, wieder mitzumachen. Doch dann fand ich mich nackt und verängstigt in Marokko wieder: Und ritt auf einem Pferd, das sich offensichtlich viel mehr darauf freute, dort zu sein als ich“, sagte sie mit britischer Ironie.

„Es war eine Lektion, dass ich nicht versuchen sollte, begeistert zu sein, nur weil andere Leute mir sagen, dass ich begeistert sein sollte, wenn mein Bauchgefühl mir sagt, dass eine Geschichte nichts ist, was ich gerne erzählen möchte“, fuhr die heute 36-Jährige fort.

Emilia Clarke als Daenerys Targaryen
Emilia Clarke als Daenerys Targaryen

„Ich habe keine Ausbildung als Schauspielerin, nur meinen Instinkt. Und was mich aufregt und antreibt, ist eine fesselnde Geschichte und ein fesselnder Charakter. Für mich war ‚Game of Thrones‘ nie so etwas! Ich denke, es ist Emilia Clarke zu verdanken, dass diese Rolle zur Ikone wurde – sie war offensichtlich begeistert, diese Geschichte zu erzählen, und sie war episch und hervorragend. Aber für mich lag es nicht in meinem Herzen, sie zu erzählen.“

Die erwähnte UK-Kollegin Clarke schaffte bekannt ihren internationalen Durchbruch mit der Figur der Daenerys Targaryen.