Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Oscars: Dave Grohl tröstet boykottierende Transgender-Sängerin Anohni

Kommentieren
0
E-Mail

Oscars: Dave Grohl tröstet boykottierende Transgender-Sängerin Anohni

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“Dieses Video ist für dich, mein(e) Freund(in)” – per Twitter hat Dave Grohl einen Videogruß an Anohni geschickt, der Transgender-Sängerin, die bei den Oscars für das Lied “Manta Ray” in der Kategorie “Bester Song” nominiert gewesen war – und die Awards boykottierte, weil sie nicht für eine Performance eingeladen wurde.

In einem auf “Pitchfork” veröffentlichten Brief begründete Anohni ihre Entscheidung: Sie würde sich bei den 88. Oscars fehl am Platz fühlen, da man sie eben nicht auftreten lassen würde. Gleichzeitig schrieb sie, dass sie sich über den Auftritt Grohls wundere – nicht, weil sie Zwei sich nicht verstünden, sondern weil der Foo-Fighters-Frontmann gar nicht nominiert gewesen ist.

Grohl bot bei der Verleihung den Beatles-Klassiker “Blackbird” dar, zu einer Bildermontage, bei der den Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht wurde.

Mit dem Oscar für den “Besten Song” ausgezeichnet wurde dann Sam Smith mit “Writings On The Wall” (der das Lied auch aufführte).

Dave Grohls twitterte nach den Awards das Stück “Hope There’s Someone”, das Transgender-Sängerin Anohni einst unter dem bekannteren Künstlernamen Antony and The Johnsons veröffentlichte.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben