Ozzy Osbourne: Auskunft über Tour 2020


von

Nachdem Ozzy Osbourne das erstmals über seine Parkinson-Erkrankung gesprochen hat, zeigte er sich auf den Grammy-Awards auch das erste mal wieder in der Öffentlichkeit. Auf dem roten Teppich sprach der Sänger über seine Gesundheit, sein schwieriges letztes Jahr und über die ausstehende Tour. 2019 hatte der „Prince of Darkness“ alle Shows abgesagt, weil er bei einem Sturz schwere Verletzungen erlitten hatte.

„Letztes Jahr war die Hölle für mich“, so Osbourne bei der Pre-Show. „Ich hatte eine OP an meinem Nacken. Ich habe der Welt mitgeteilt, dass ich Parkinson habe. Es war ein Rock’n’Roll-Jahr für mich“. Der ehemalige Frontmann von Black Sabbath war mit seiner Tochter Kelly bei der Verleihung und äußerte sich dort in einem Interview auch dahingehend, ob er seine geplante Tour wieder aufnehmen werde.

„Wenn es mir gut genug geht, darauf arbeite ich gerade hin. Ich habe jeden Tag Physiotheraphie, fünf Tage die Woche. Ich versuche alles, was ich kann. Eine Nacken-OP ist nicht einfach“. Seine Tochter fügte hinzu: „Zu sehen, wie weit mein Vater dieses Jahr gekommen ist und welche Fortschritte er alleine in der letzten Woche gemacht hat, ist einfach unglaublich. Ich denke, an die Öffentlichkeit zu gehen und die Wahrheit zu erzählen, hat ihm die Last von den Schultern genommen“.

Es ist also noch unklar, ob und wann der Sänger wieder auftreten wird. Am 21. Februar erscheint sein neues Album „Ordinary Man“, auf dem unter anderem auch Elton John, Post Malone und Tom Morello zu hören sein werden.