So wurde „Aquaman“-Star Jason Momoa zu Ozzy Osbourne


von

„Ich hoffe, dass ich nächsten Monat loslegen kann und ein weiteres Album mit Andrew [Watt, Produzent von „Ordinary Man“] mache“, so Ozzy Osbourne, der anscheinend nicht einfach so herumsitzen will. „Ich mache das wahrscheinlich, während ich keine Shows spielen kann“.

In dem Interview mit „iHeart Radio“ sprach der Sänger auch über etwaige Pläne sich zur Ruhe zu setzen. „Ich habe darüber nachgedacht. Manchmal habe ich eben solche verrückten Gedanken. Aber ich kann nicht einfach so aufhören. Ich liebe meine Fans“. Weiterhin redet der „Prince of Darkness“ darüber, dass „Ordinary Man“ das erste Album sei, welches er im nüchternen Zustand gemacht hätte. Kürzlich erzählte Osbourne noch von seiner wilden Zeit Anfang der 80er Jahre, als er mit Lemmy Kilmister eine Woche lang Kokain nahm.

Nun scheint der Musiker allerdings im Alter ruhiger zu werden. Durch seine Parkinson-Erkrankung und einer Nacken-OP hat er derzeit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und musste 2019 seine Tour absagen. Auch für 2020 sind noch keine konkreten Pläne veröffentlicht. Wenn er dafür aber vermehrt neue Musik machen will, sollte das ein Trost für seine Fans sein.