Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Heinz Rudolf Kunze über seine Liebe zu The Who und ihr Großwerk „Tommy“

Paul McCartney tieftraurig über Tod seiner „lieben Freundin“ Astrid Kirchherr

Die Bedeutung, die Astrid Kirchherr für die Entwicklung der Beatles von einer begabten Chaos-Truppe zur bedeutendsten und erfolgreichsten Rockband der Welt hatte, ist unumstritten. Die Fotografin hatte die damals noch fünf Mitglieder der Gruppe bei ihren Auftritten in Hamburg Anfang der 60er beobachtet und zahlreiche Bildern von ihnen gemacht, die ihren guten Ruf in kürzester Zeit stärkten.

Am 12. Mai ist Kirchherr, die möglicherweise auch einen Einfluss darauf hatte, dass die Beatles sich ihre legendäre Pilzfrisur anfertigen ließen, im Alter von 81 Jahren verstorben. Zu den Trauernden gehört auch Ex-Beatle Paul McCartney, der sich nun mit einer persönlichen Botschaft meldete, um an die gemeinsame Zeit zu erinnern.

Sinn für Humor und ein freches Grinsen

Für ihn sei der Tod Kirchherrs eine „sehr traurige Nachricht“. „Astrid war eine liebe Freundin aus meiner Hamburger Zeit mit den Beatles“, schrieb der 77-Jährige. Sie habe einen „großartigen Sinn für Humor“ und ein „außergewöhnliches Aussehen“ gehabt und einzigartige Schwarz-Weiß-Fotos von der Band gemacht. „Ich werde sie vermissen, aber mich immer mit großer Zuneigung an sie und ihr freches Grinsen erinnern“, schrieb Macca.

McCartney bestätigte auch, dass er die gemeinsame Zeit  im Klub, in ihrem Zuhause und bei einem Ausflug nach Lübeck sehr gut in Erinnerung habe. Kirchherr schloss sich in den 60ern sozusagen der Band an, verliebte sich in das damalige Mitglied Stuart Sutcliffe. Beide heirateten auch. Doch die Verbindung hielt nur kurz, nachdem eine Hirnblutung den jungen Musiker 1962 aus dem Leben riss.


Die 100 besten Songs der Beatles: „The Long And Winding Road“

Autor: McCartney | Aufgenommen: 26. und 31. Januar 1969, 1. April 1970 | Veröffentlicht: 8. Mai 1970 Die 100 besten Songs der Beatles, Platz 90: „The Long and Winding Road“ McCartney schrieb den Song, als ihm bewusst wurde, dass die Beatles unwiderruflich auseinanderdrifteten. Anfang 1969 trieben kreative und finanzielle Differenzen einen Keil zwischen die Bandmitglieder. Lennon hatte den anderen bereits angekündigt, aus der Band auszusteigen zu wollen; Starr hatte sich zwischenzeitlich bereits verabschiedet – und auch Harrison und McCartney waren für Wochen verschwunden. "Es ist ein trauriger Song", so McCartney, "weil er von den unerreichbaren Dingen im Leben handelt. Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite