Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Paul McCartney: Die besten Songs, die er ohne Beatles aufgenommen hat

Paul McCartney wird 70: 10 oft übersehene Songschätze

„One Of These Days“ (1980)
Der akustische Abschluss von „McCartney II“

„Why So Blue“ (2007)
Bonus-Track der „Deluxe Edition“ von „Memory Almost Full“ und einer der besten McCartney-Songs der letzten 00er-Jahre

Werbung

„The Lover’s That Never Were“ (1988)
Demoversion eines Songs, den McCartney mit Elvis Costello schrieb. Eine allzu glatte Aufnahme dieses Liedes findet sich auf dem mäßigen „Off The Ground“

„San Ferry Anne“ (1976)
Ein oft übersehener Schatz vom durchwachsenen „Wings At The Speed Of Sound“-Alhum.

„Growing Up Falling Down“ (2005)
Die B-Seite der Single „Fine Line“ zeigt den verspielt-bekifften McCartney, den Produzent Nigel Godrich auf „Chaos And Creation In The Backyard“ leider ausblendete. (das ist dann aber auch schon der einzige Kritikpunkt an diesem großartigen Album)

„Apple Tree Cinnabar Amber“ (1998)
Von „Rushes“, dem zweiten Album mit dem Produzenten Youth unter dem Pseudonym The Fireman

„Dear Friend“ (1971)
Nach „Too Many People“ (McCartney) und „How Do You Sleep“ (Lennon) streckte McCartney im letzten Song des tollen „Wings Wild Life“ die Hand zur Versöhnung aus.

„Letting Go“ (1975)
Wings-Live-Favorit von „Venus And Mars“

„This Loving Game“ (2005)
Tolle B-Seite zu dem „Chaos And Creation …“-Track „Jenny Wren“

„Daytime Nighttime Suffering“ (1979)
B-Seite der Disco-Nummer „Goodnight Tonight“

Das könnte Sie auch interessieren:

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

John Lennon und Yoko Ono: Neue Doku „Above Us Only Sky“

Die neue Dokumentation des Emmy-Preisträgers und Oscar-nominierten Michael Epstein erzählt mit noch nie gesehenem Videomaterial aus der Entstehungszeit von „Imagine“ sowie exklusiven Interviews die besondere Geschichte einer beispiellosen Zusammenarbeit. Nicht nur als Ehepartner, sondern auch als kreatives Duo demonstrierten John Lennon und Yoko Ono, wie stark Kunst und Politik miteinander verflochten sind. In der Dokumentation „Above Us Only Sky“ wird mit Unterstützung von Yoko Ono und dem exklusiven Zugang zum John Lennon Estate von der Tiefe und Intensität der persönlichen und künstlerischen Beziehung Onos und Lennons erzählt. Mit dem Blick auf die Entstehungsgeschichte des Albums enthält die Dokumentation bis dato…
Weiterlesen
Zur Startseite