Paul McCartney wird 70: 10 oft übersehene Songschätze

E-Mail

Paul McCartney wird 70: 10 oft übersehene Songschätze

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“One Of These Days” (1980)
Der akustische Abschluss von “McCartney II”

“Why So Blue” (2007)
Bonus-Track der “Deluxe Edition” von “Memory Almost Full” und einer der besten McCartney-Songs der letzten 00er-Jahre

“The Lover’s That Never Were” (1988)
Demoversion eines Songs, den McCartney mit Elvis Costello schrieb. Eine allzu glatte Aufnahme dieses Liedes findet sich auf dem mäßigen “Off The Ground”

“San Ferry Anne” (1976)
Ein oft übersehener Schatz vom durchwachsenen “Wings At The Speed Of Sound”-Alhum.

“Growing Up Falling Down” (2005)
Die B-Seite der Single “Fine Line” zeigt den verspielt-bekifften McCartney, den Produzent Nigel Godrich auf “Chaos And Creation In The Backyard” leider ausblendete. (das ist dann aber auch schon der einzige Kritikpunkt an diesem großartigen Album)

“Apple Tree Cinnabar Amber” (1998)
Von “Rushes”, dem zweiten Album mit dem Produzenten Youth unter dem Pseudonym The Fireman

“Dear Friend” (1971)
Nach “Too Many People” (McCartney) und “How Do You Sleep” (Lennon) streckte McCartney im letzten Song des tollen “Wings Wild Life” die Hand zur Versöhnung aus.

“Letting Go” (1975)
Wings-Live-Favorit von “Venus And Mars”

“This Loving Game” (2005)
Tolle B-Seite zu dem “Chaos And Creation …”-Track “Jenny Wren”

“Daytime Nighttime Suffering” (1979)
B-Seite der Disco-Nummer “Goodnight Tonight”

Das könnte Sie auch interessieren:

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Jarzebina singen mit 'Ko, ko, Euro spoko' den offiziell polnischen EM-Hit

    EM-“Hymnen” im Test: Jarzebina mit “Ko, ko, Euro spoko”

    Sie sind überall: Jeder Sender und jede Sendung hat mal wieder eine "Hymne" zur Euro 2012 - hinzu kommen zahllose Bands, die auf einmal über Pokale und Turniere singen. Wir testen in den nächsten Tagen ein paar dieser sogenannten "Hymnen". Weiter geht’s heute mit "Ko ko, Euro spoko" von Jarzebina.