Paul Stanley: Kiss-Sänger mit Coronavirus infiziert


von

Paul Stanley hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Ein USA-Konzert wurde bereits abgesagt. In einem Statement auf Twitter erklärte die Band: „Die heutige Kiss-Show am Pavillon am Star Lake in Burgettstown, PA [USA] muss leider verschoben werden, da Paul Stanley positiv auf Corona gestestet wurde. Mehr Informationen über die Tourdaten werden so schnell wie möglich verfügbar sein. Jeder, der auf der Tour mitwirkt, beide Bands und Crews, sind vollständig geimpft.“

Paul Stanley gehe es aber laut Medienberichten den Umständen entsprechend gut. Die Rede war zuletzt von „Erkältungssymptomen“. Darüber hinaus ist das Gerücht durchs Netz gegangen, dass der KISS-Frontmann Herzprobleme hätte, sodass die Befürchtung breit wurde, dass sich sein Gesundheitszustand stark verschlechtern könne. Doch Stanley weist das Hörensagen entschieden zurück. Von seinem privaten Account äußerte er sich dazu: „LEUTE!!! Es geht mir gut! Ich bin nicht im Krankenhaus! Mein Herz erlaubt es mir bis zu 26 Meilen am Tag mit dem Fahrrad zu fahren. Ich weiß nicht, wo das herkommt, aber es ist absoluter Quatsch.“

Die Band Kiss ist derzeit auf ihrer Abschiedstour. 2022 spielen Sie auch in Deutschland.

Paul Stanley im ROLLING-STONE-Interview: