Greentech-Festival



Pearl Jam: Vorreiter des Umweltaktivismus


von

Gemeinsam für eine grünere Zukunft: Milky Chance eröffnen am 22. Juni mit einem exklusiven Telekom Street Gig das Greentech Festival 2022. ROLLING STONE und die Telekom bringen das Musik-Highlight zusammen auf die Bühne. Im Kraftwerk Berlin spielt das Folktronica-Duo neben den größten Hits auch neue Songs. Die Telekom zeigt die Show ab 19 Uhr live auf dem Sender #dabei bei MagentaTV. Fans können den Auftritt zudem im kostenlosen Livestream bei MagentaMusikerleben. An dieser Stelle porträtieren wir Künstler*innen, die sich durch grünes Engagement profiliert haben.

Auch wenn sie sich den Schuh wohl selbst nie anziehen würden: Pearl Jam sind Vorreiter, wenn es um Umweltaktivismus in der Musikbranche geht. Denn bereits seit ihrer Gründung Anfang der Neunziger setzen sich die Musiker für den Schutz der Natur ein. Im Jahr 2003 wurde zum Beispiel bekannt, dass die Band ein Stück Regenwald in Madagaskar gekauft hat, um die Umweltschäden zu kompensieren, die ihre damalige Welttournee verursachte. Mit der Fläche dürften auch zukünftige Emissionen abgedeckt sein, denn der Schutz des Areals verringert ihren CO2-Fußabdruck um 140 Millionen Tonnen Kohlendioxid. „Seit 2003 haben Pearl Jam ihren tourneebedingten Kohlendioxidausstoß verringert, indem sie sich selbst eine freiwillige ,Kohlenstoffsteuer‘ auferlegt und einen Teil der Tourneegewinne an Organisationen gespendet haben. Diese setzen sich für die Wiederaufforstung und die Bekämpfung des Klimawandels ein. Aber es gibt noch mehr zu tun“, so die Band auf ihrer Webseite.

Auch vor ihrer eigenen Haustür sorgen sie für ein Umdenken: Pearl Jam haben sich mit der Quinault Indian Nation und den Tulalip-Stämmen im US-Bundesstaat Washington zusammengetan, um die ländliche Wirtschaft wieder aufzubauen und den Staat vor dem Klimawandel zu schützen. Die Einwohner Washingtons können sich dieser Bewegung anschließen.

Bei Ölkatastrophen und anderen von Menschen verursachten Umweltproblemen griffen die Musiker ebenfalls tief in die Tasche, um ihren Beitrag zu leisten. 2015 spendete die Band zum Beispiel 100.000 US-Dollar für Opfer einer giftigen Schlammlawine in Brasilien und mobilisierte ihre Fans, es ihnen gleichzutun. 2020 luden Pearl Jam zudem Greta Thunberg ein, in ihrem Video zu „Retrograde“ mitzuspielen. Sie übernahm die Rolle als Wahrsagerin, die in ihrer Glaskugel Naturkatastrophen sieht.

Eddie Vedder und seine Kollegen wissen um ihren Einfluss und nehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst. Der Sänger nimmt darüber hinaus regelmäßig an Spendenaktionen und Charity-Events von Umweltorganisationen teil – unter anderem unterstützt er als befreundeter Surfer die Kelly Slater Foundation und Jack Johnsons Kokua Hawaii Foundation zum Schutz der Weltmeere.