Peter Buck: „Ich möchte nie wieder ‚Losing My Religion‘ spielen, und vielleicht gebe ich nie wieder Interviews“


von

Im Gespräch mit „Salon“ hat Peter Buck, der sich gerade auf Promo-Reise mit seiner Band Tired Pony befindet, über das Ende von R.E.M. gesprochen – und angedeutet, dass er eigentlich keine Interviews mehr geben möchte.

Angesprochen auf die letzte Tournee der Band im Jahr 2008 sagte Buck, dass der Band schon klar gewesen sei, dass die Trennung bevorstünde. „Es war eine komfortable Situation. Unser Plattenvertrag sah lediglich noch ein weiteres Album vor.“

Zu den R.E.M.-Hits sagte Buck: „Ich liebe sie. Aber ‚Losing My Religion‘ möchte ich nie wieder spielen. ‚Man On The Moon‘ ist ein großartiger Song. Aber er dauert fünf Minuten, und ich habe ihn einige tausende Male gebracht.“

Am Ende des Gesprächs wird Peter Buck dann etwas dramatisch. Er kündigt an, keine Interviews mehr geben zu wollen – vielleicht ja nicht ganz ernst gemeint:

„Keine Videos mehr, keine Fotos. Mir würde es gefallen, der Öffentlichkeit nie mehr etwas mitzuteilen. Ich bin schlicht und einfach fertig damit.“

🌇Bilder von "Die 500 besten Alben aller Zeiten: Platz 399-300" jetzt hier ansehen