Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Playlist Generator – Zum 50. Jubiläum von Led Zeppelin

Jack White, Maná und Royal Blood, die Led Zeppelin allesamt zu ihren größten Einflüssen zählen, haben ihre persönlichen Led-Zeppelin-Playlisten ausgewählt. Dazu können auch Hörer selbst mit dem neuen „Led Zeppelin Playlist Generator“ ihre ganz eigene Playlist mit Tracks aus dem Led-Zeppelin-Katalog erstellen.

Passend dazu lässt sich ein individuelles Cover-Art im ikonischen Led-Zeppelin-Schriftzug kreieren. Das personalisierte Cover lässt sich auch als Social-Media-Profilbild verwenden.

Mythos Led Zeppelin

Im Januar 1969 veröffentlichen Led Zeppelin ihr bahnbrechendes Debüt Album. Gerade einmal 10 Monate später – im Oktober 1969 – erscheint das wegweisende „Zeppelin II“.

Kooperation
Led Zeppelin
Robert Plant und Jimmy Page live
„Led Zeppelin IV“ hier bestellen

Zum Jubiläum im letzten Herbst erschien bereits das ihre gesamte Karriere umfassende Album „Led Zeppelin x Led Zeppelin“ als Download und Playlist im Streaming.

Hier geht’s zum Led Zeppelin Playlist Generator.

Die Playlist von Jack White kann man sich auf Spotify anhören.

Led Zeppelin – Jack White Tracklist:

1. “The Rover”
2. “How Many More Times”
3. “Two Ones Are Won” (Achilles Last Stand) (Reference Mix)
4. “Since I’ve Been Loving You”
5. “The Girl I Love She Got Long Black Wavy Hair” (BBC Sessions)
6. “The Lemon Song”
7. “St. Tristan’s Sword” (Rough Mix)
8. “Traveling Riverside Blues” (BBC Sessions)
9. “Moby Dick”
10. “Out On The Tiles”

Auch die Playlists von Maná und Royal Blood gibt’s zum Streamen.

Laurance Ratner WireImage

Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

„Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin hebt geradezu elisabethanisch an - Flöte: John Paul Jones, gedrechselte Lyrics: Robert Plant („If there's a bustle in your hedgerow/Don't be alarmed now/It's just a spring clean for the May Queen…) - morpht später in ein Solo von Jimmy Page, das wahrlich die Himmelsleiter erklimmt. Und dann die Pforte stürmt. Page befand dann auch, der Song „kristallisiert die Essenz der Band. Es war alles da, und man hört die Band in Hochform, eben als richtige Band, als Einheit. Es war schon ein Meilenstein für uns.“ Der Gitarrist weiter: „Jeder Musiker möchte in seinem Leben doch…
Weiterlesen
Zur Startseite