Porno-Hack auf Facebook: Death Cab For Cutie entschuldigen sich

E-Mail

Porno-Hack auf Facebook: Death Cab For Cutie entschuldigen sich

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Selbst die Facebook-Profile großer und bekannter Bands sind nicht vor Hacker-Angriffen gefeit. Die Erfahrung mussten am gestrigen Mittwoch, dem 19. August, Death Cab For Cutie machen. Unter dem Namen der Indie-Band wurden eine Reihe von sexuell expliziten Inhalten – sowohl Bilder, als auch Links – gepostet. Zwar löschte ein Verantwortlicher die unbeabsichtigten Posts schnell wieder, doch trotzdem gerieten sie ins Zentrum der Aufmerksamkeit einiger Fans.

So schrieb ein User auf Twitter über die Online-Panne: „Ich weiß, dass Death Cab sehr oft über Beziehungen singen, doch das geht zu weit.“ Außerdem entbrannte innerhalb kürzester Zeit ein Trend für den Hashtag „#deathcabforbooty“. Death Cab For Cutie haben sich mittlerweile via Facebook für die Unannehmlichkeiten und den „expliziten Content“ bei ihren Fans entschuldigt. Sie würden „solchen Posts in der Zukunft nicht mehr ausgesetzt“ werden.

Im November gehen Death Cab For Cutie auf Tour, dabei werden sie unter anderem auch beim Rolling Stone Weekender vom 6. bis 7.11. auftreten:

E-Mail