„Predator“: Zehn außerirdische Fakten, die Sie über Arnies härtesten Kampf nicht kannten


von

01. Das Biest

Bereits in den 1980er-Jahren glaubte man, dass Hollywood-Außerirdische nicht mehr wirklich überraschend aussehen könnten. Dann kam der „Predator“: halb Rastafari, halb Weißbauch-Echse. Und dann nimmt das Wesen in den letzten zehn Minuten des Films auch noch seinen Helm ab. Das ursprüngliche Design des „Raubtiers“ sah weit mehr nach Reptil aus als der Predator im Film, wie dieses Video zeigt.

02. Size Matters

In der Rolle des Alien war Martial-Arts-Experte Jean-Claude van Damme (1,75 Meter) vorgesehen, dessen Engagement jedoch vorzeitig beendet wurde. Der eigentliche Predator wurde dann Kevin Peter Hall (2,18 Meter).

03. Auf Fantasy abonniert

Hall starb 1991 im Alter von 35 Jahren an einer Lungenentzündung, die er in Folge einer HIV-Erkrankung erlitt. Der Hüne feierte sein Schauspiel-Debüt 1979 in John Frankenheimers Horror-Film „Prophecy“ und war auch als Bigfoot zu sehen, in „Harry and the Hendersons“ (1986). Im „Predator“ taucht er auch ganz ohne Maske auf – er spielt zusätzlich den Hubschrauberpiloten am Ende des Films.

Hier „Predator“ auf Blu-ray kaufen
Hall bei der Premiere von „Predator 2″, mit Alaina Reed und den gemeinsamen Kindern, 1990

04. Volle Mannschaftsstärke

Schwarzenegger war in der Rolle als Major Alan „Dutch“ Schaefer natürlich der Star, aber auch die Nebenrollen konnten sich sehen lassen. Carl Weathers spielte Colonel George Dillon, es war seine erste bedeutende Rolle seit den vier „Rocky“-Filmen. Jesse Ventura verkörperte den Urwaldzerleger Blain Cooper.

Heute ist Ventura Gouverneur von Minnesota, was bedeutet, dass im „Predator“ zwei zukünftige Regierende zu sehen waren – denn Schwarzenegger würde später Gouverneur von Kalifornien werden. Shane Black, als Regisseur oder Autor von „Lethal Weapon“, „Iron Man 3“ und „The Nice Guys“ heute ein großer Name, war hier in einer seltenen Schauspiel-Rolle zu sehen (Nebenfigur Rick Hawkins). Blacks jüngstes Regie-Projekt: Der vierte „Predator“-Film.

Shane Black als Hawkins

05. Hand anlegen

Venturas Maschinengewehr ist die Minigun M134, die normalerweise nicht getragen wird, sondern an einem Transportmittel, etwa einem Hubschrauber, befestigt ist. Schwarzenegger selbst würde in „Terminator 2“ vier Jahre später die Kanone in die Hand nehmen und auf seine Gegner ausrichten.

Ron Galella WireImage
20th Century Fox


„Conan der Barbar“: 11 Fakten, die Sie noch nicht kannten

1. Der Regisseur John Milius, der Outlaw des New Hollywood, war ein begnadeter Autor, belieferte die Drehbücher von „Der weiße Hai“ (Quints Rede über die U.S.S. Indianapolis) und „Apocalypse Now“ („ … Napalm am Morgen“) mit griffigen Sätzen. Sein Debüt als Filmemacher war die  Abenteuergeschichte „The Wind and The Lion“ (1975) mit Sean Connery als marokkanischer Berberfürst, der nach der Entführung einer Amerikanerin ins Visier der US-Außenpolitik gerät. Mit „Big Wednesday“ (1978) illustrierte Milius das Milieu um kalifornischer Surfer, deren Leben einen Schatten durch den drohenden Einzug zum Vietnamkrieg bekommt. „Conan Der Barbar“, mit Arnold Schwarzenegger in seiner ersten großen…
Weiterlesen
Zur Startseite